Die neue FRoSTA Pappschale kommt ins Altpapier


Mit dem Jahresstart 2020 beginnt bei uns die Produktion der Schlemmerfilets in einer verbesserten Schale:
Eine echte Pappschale, die zu über 95% aus ungestrichenem, ungebleichtem, naturbraunem Papier mit einer hauchdünnen Beschichtung besteht, um weiterhin die Zubereitung im Backofen und in der Mikrowelle zu gewährleisten. Zugleich ist eine hervorragende Recyclefähigkeit des Papiers sichergestellt. Das Papier stammt aus nachhaltiger,
FSC®-zertifizierter Forstwirtschaft. 
 

 


Bereits seit 2013 verzichten wir auf Aluminium


Schon bei der Einführung der FRoSTA Schlemmerfilets im Jahr 2013 haben wir bewusst auf die bisher handelsübliche Aluminiumschale in Plastikfolie verzichtet. So konnten wir große Mengen Aluminium vermeiden.

Richtig zufrieden waren wir mit der bisherigen Schale aber noch nicht. Sie benötigte eine erhöhte PET-Beschichtung und hatte daher einen Papieranteil von weniger als 95%. Deshalb musste sie als sogenanntes Verbundmaterial im gelben Sack entsorgt werden.

Nun ist es uns gelungen, die PET-Beschichtung auf ein Minimum zu reduzieren und den Papieranteil auf über 95% zu erhöhen. Die Entsorgung erfolgt im Altpapier.


Ein weiterer kleiner Beitrag zur CO2-Reduktion


Durch die Umstellung auf ungebleichtes, ungestrichenes und unbedrucktes Papier können wir nun die CO2-Emissionen im Vergleich zu unserer vorherigen Verpackung um etwa 15%* senken. Gegenüber der Verpackung mit der bisher handelsüblichen Aluminiumschale ist das fast eine Halbierung der CO2-Emissionen. 

*bezogen auf alle Komponenten der Verpackung der FRoSTA-Schlemmerfilets

Social Media News

  • Erneuter Besuch in Ecuador

    Seit mehr als drei Jahren unterstützt FRoSTA gemeinsam mit Plan International das Projekt „Einkommen für Jugendliche und ihre Familien“. Dabei sind wir, die Auszubildenden der FRoSTA AG, Botschafter für unser Plan Projekt und betreuen die Kommunikation mit unseren 14 Patenkindern in Ecuador. Im Februar dieses Jahres ging es ein erneutes Mal für…

    weiterlesen
  • FRoSTA in Zeiten von Corona. Und was essen Sie zuhause?

    Dank unserer hervorragender Mitarbeiter in den Produktionen können wir auch heute wieder uneingeschränkt alle Produkte herstellen. Ihnen allen können wir in diesen Zeiten nicht genug dankbar sein, denn niemand kann seinen Job aus dem Homeoffice machen. Ich bin wirklich sehr beeindruckt, denn aktuell haben wir sogar weniger Krankmeldungen als…

    weiterlesen
  • 90 Jahre Tiefkühlkost

    Heute, am 6. März ist der Tag der Tiefkühlkost. Denn am 6. März 1930, also vor genau 90 Jahren, hat der Erfinder der Tiefkühlkost, Clarence Birdseye, in 18 Supermärkten in und um Springfield, USA, dem erstaunten Publikum zum ersten Mal tiefgekühlte Lebensmittel präsentiert: Fisch, Fleisch, Austern, Spinat, Erbsen, Beeren und filetiertes Obst.…

    weiterlesen