Die neue FRoSTA Pappschale kommt ins Altpapier


Mit dem Jahresstart 2020 beginnt bei uns die Produktion der Schlemmerfilets in einer verbesserten Schale:
Eine echte Pappschale, die zu über 95% aus ungestrichenem, ungebleichtem, naturbraunem Papier mit einer hauchdünnen Beschichtung besteht, um weiterhin die Zubereitung im Backofen und in der Mikrowelle zu gewährleisten. Zugleich ist eine hervorragende Recyclefähigkeit des Papiers sichergestellt. Das Papier stammt aus nachhaltiger,
FSC®-zertifizierter Forstwirtschaft. 
 

 


Bereits seit 2013 verzichten wir auf Aluminium


Schon bei der Einführung der FRoSTA Schlemmerfilets im Jahr 2013 haben wir bewusst auf die bisher handelsübliche Aluminiumschale in Plastikfolie verzichtet. So konnten wir große Mengen Aluminium vermeiden.

Richtig zufrieden waren wir mit der bisherigen Schale aber noch nicht. Sie benötigte eine erhöhte PET-Beschichtung und hatte daher einen Papieranteil von weniger als 95%. Deshalb musste sie als sogenanntes Verbundmaterial im gelben Sack entsorgt werden.

Nun ist es uns gelungen, die PET-Beschichtung auf ein Minimum zu reduzieren und den Papieranteil auf über 95% zu erhöhen. Die Entsorgung erfolgt im Altpapier.


Ein weiterer kleiner Beitrag zur CO2-Reduktion


Durch die Umstellung auf ungebleichtes, ungestrichenes und unbedrucktes Papier können wir nun die CO2-Emissionen im Vergleich zu unserer vorherigen Verpackung um etwa 15%* senken. Gegenüber der Verpackung mit der bisher handelsüblichen Aluminiumschale ist das fast eine Halbierung der CO2-Emissionen. 

*bezogen auf alle Komponenten der Verpackung der FRoSTA-Schlemmerfilets

Social Media News

  • Lass deinen Geschmack mal über den Tellerrand gucken!

    und… mit den neuen Gemüse Pfannen von FRoSTA! Unsere sechs neuen #kochebunter Gemüse Pfannen überzeugen nicht nur durch die Vielfalt der Länderküchen dieser Welt, sondern auch durch abwechslungsreiche, farbenfrohe Zutaten. Egal, ob Falafel, Blumenkohlraspel, Kichererbsen, Sojabohnenkerne oder Mango, Hauptsache lecker. Und natürlich nach guter…

    weiterlesen
  • Unerwartet schlechteres Ergebnis 2019 für FRoSTA!

    Leider mußten wir diese Woche ein schlechteres Ergebnis für 2019 bekannt geben als erwartet. Unter anderem ist die Entwicklung der Papierverpackung deutlich aufwendiger als wir gedacht haben. Natürlich ist das keine gute Nachricht. Andererseits ist uns das Projekt sehr wichtig und wir wollen es unbedingt schaffen. Deshalb investieren wir hier…

    weiterlesen
  • Private Dancer – oder: Das Geheimnis der staatlichen Verschwörung

    Der Staat ist als Unternehmer meist nicht soooo wahnsinnig erfolgreich und in den letzten Jahrzehnten wurden immer mehr staatliche Unternehmen privatisiert, weshalb nur wenige noch den Zusatz „staatlich“ in der Firmen oder Produktbezeichnung führen, z. B. die Bayerische Staatsbrauerei Weihenstephan, während die ehemals ebenfalls staatliche Molkerei…

    weiterlesen