XXX FRoSTA ist auch an Ihrem Standort verfügbar.

Leckeren Blumenkohl kochen: unsere Tipps | FRoSTA

Haniye von FRoSTA (Produktmanagement Gemüse) 27.01.2022
0 Kommentare

Blumenkohl kochen: einfach und raffiniert

Wie bereitest du eigentlich am liebsten deinen Blumenkohl zu? Es gibt so viele Möglichkeiten, ein gesundes und köstliches Gericht mit Blumenkohl zu zaubern. Denn er ist ein wahrer Allrounder unter den Kohlgemüsen. Er lässt sich in den verschiedensten Variationen genießen: in Röschen oder Scheiben, gedünstet oder überbacken. Und: Du kannst Blumenkohl auch roh essen, zum Beispiel im Salat. Die Möglichkeiten sind vielfältig! Wir haben dir ein paar tolle Tipps zusammengestellt, damit dein nächstes Gericht mit Blumenkohl garantiert gelingt.

Blumenkohl klassisch im Topf zubereiten

Für die klassische Variante brauchst du nur zwei Dinge: einen Blumenkohl und einen großen Topf. Den Blumenkohl bereitest du vor, indem du alle Blätter entfernst, den Strunk abschneidest und ihn kurz unter fließendes Wasser wäschst.
In der Zwischenzeit bringst du in deinem Topf ausreichend Wasser zum Kochen und gibst etwas Salz dazu. Deinen Blumenkohl gibst du mit den Röschen nach oben in das kochende Wasser. Zugedeckt lässt du das Ganze etwa 15 Minuten lang kochen. Fertig ist der Blumenkohl, dessen Röschen du jetzt zu allerhand schmackhaften Gerichten weiterverarbeiten kannst.
Tipp: Du kannst den Blumenkohl auch vor dem Kochen auch zerkleinern, indem du die Röschen vorsichtig ablöst und sie in das Wasser gibst. Die Kochzeit verringert sich dann um ein paar Minuten und du brauchst einen nicht ganz so großen Topf.

Blumenkohl

Besonders schonend: Blumenkohl dünsten

Viele der Vitamine bleiben erhalten, wenn der Blumenkohl gedünstet wird. Dazu solltest du die gewaschenen Röschen in etwas Öl in einem Topf leicht anbraten und im Anschluss ein wenig Wasser hinzugeben. Setze dann den Topf auf den Deckel und lasse die Röschen etwa 5 bis 10 Minuten garen.

Überbackener Blumenkohl aus dem Ofen: richtig lecker!

Lust auf etwas mit Käse Überbackenes? In Röschen zerteilt gibst du den gekochten Blumenkohl in eine Auflaufform. Darüber streust und gießt du gewürfelten Schinken und eine Bechamelsauce , die du kreierst, indem du 2 EL Mehl und 1 EL Butter in der Pfanne anschwitzt und langsam mit Milch aufgießt. Salz, Pfeffer und deine Lieblingskräuter nicht vergessen! Anschließend noch geriebenen Käse darüberstreuen und im Ofen bei 200 °C backen, bis alles schön goldbraun ist.

Blumenkohl backen: buntes Ofengemüse aus dem Backofen

Für schmackhaftes Gemüse aus dem Ofen kombinierst du deinen Blumenkohl einfach mit deinen liebsten Gemüsesorten. Paprika, Brokkoli, Karotten oder Kürbis: Lass deiner Kreativität freien Lauf! Das kleingeschnittene Gemüse würzt du am besten in einer großen Schüssel mit Salz, Pfeffer und je nach Geschmack mit Chili, Knoblauch und Kräutern. Mit einem guten Olivenöl beträufeln und alles gut durchmischen. Damit nichts anbrennt, kannst du den Auflaufboden mit etwas Gemüsebrühe bedecken. Die bunte Mischung wandert dann für ca. 30 Minuten in den auf 180 °C vorgeheizten Backofen.

Kohlgemüse mal anders zubereiten

Du willst den Blumenkohl lieber in der Pfanne braten? Gute Idee! Für experimentierfreudige Blumenkohl-Liebhaber ist der neueste Trend genau das richtige: Blumenkohlsteaks! Um den gesäuberten Blumenkohl gut anbraten zu können, schneidest du ihn in ca. 2 cm dicke Scheiben. Bestreiche ihn mit einer Marinade aus dem Saft zweier Zitronen, Olivenöl, Paprikapulver, Salz und Pfeffer und lasse alles eine halbe Stunde ziehen. Die Steaks kannst du anschließend in der Pfanne oder im Backofen bei 200 °C zubereiten. Das Ergebnis: eine tolle fleischlose Alternative zum traditionellen Steak.

Blumenkohl als Alternative zu Reis

Ernährst du dich kohlenhydratarm? Dann probiere doch mal das Low-Carb-Blumenkohl-Rezept aus. Hierbei handelt es sich um geraspelten Blumenkohl, der aussieht wie Reis. Weil Blumenkohl nicht primär aus Stärke besteht wie Reis, sondern aus Pflanzenfasern und Ballaststoffen, enthält er viel weniger Kalorien und Kohlenhydrate, macht aber trotzdem richtig lange satt. Verarbeite dazu den Blumenkohl zum Beispiel mit einer Küchenreibe zu Raspeln, und gib die Blumenkohlflocken in eine Pfanne. Erhitze sie ca. 5 Minuten in etwas Öl ‒ fertig ist die gesunde Reis-Alternative!

Unser Tiefkühl-Blumenkohl – lecker und gesund

Wenn du mal keine Zeit oder Lust hast, frischen Blumenkohl zu kochen, greif doch zu einem unserer leckeren FRoSTA-Tiefkühlgerichte! Diese haben wir in unserer FRoSTA-Küche mit frischen Zutaten und zu 100 % ohne Zusätze für dich gekocht.

Für alle High-Protein-Feinschmecker:innen haben wir unser Hähnchen mit Blumenkohlreis kreiert. Zarte Hähnchenbrust trifft in diesem Gericht auf Brokkoli, Sojabohnenkerne und Teriyaki-Soße. Klingt lecker? Ist es auch! Alternativ können wir dir auch unsere Gemüsepfanne mit Blumenkohlraspeln, Brokkoli & Curry ans Herz legen. Mit Cayennepfeffer, Ingwer und Koriandersaat verfeinert ist dieses Pfannengericht ein echtes Geschmackserlebnis. Wenn du lieber Rahmsauce magst, dann ist unser Königsgemüse in Rahm genau das Richtige für dich. Unter uns: Die Mehlschwitze ist selbstgemacht, nur von uns und in größeren Töpfen als bei dir zuhause.

Blumenkohl zubereiten
0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar


Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte fülle alle mit (*) markierten Felder aus.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zum Zweck der Kontaktaufnahme und für Rückfragen gespeichert werden.

Finde deinen nächsten Supermarkt

Suchst du nach einem FRoSTA Produkt in deiner Nähe? Dann gib einfach deine Postleitzahl ein und Supermärkte in deiner Umgebung werden dir angezeigt.

Zutatentracker

Auf jeder FRoSTA Verpackung findest du einen 8-stelligen Trackingcode (beginnend mit L). Wenn du diesen hier eingibst, werden dir die Zutatenherkünfte für genau das FRoSTA Produkt aufgelistet, das du in deiner Hand hältst. i Der Zutatencode ist eine achtstellige Folge von Zahlen und Buchstaben. Er beginnt mit "L" und befindet sich auf der Rückseite oder auf der Seitenklappe der Verpackung - direkt unter dem Mindesthaltbarkeitsdatum.
Hinweis: Die Herkunft unseres Obsts findest du direkt auf der Produktseite.
x

Suche nach einem Beispiel-Produkt:

Alles über unsere Zutaten