Was wir auch noch machen.

Jedes Jahr spenden wir 2% unserer Dividendensumme. Was wir neben gutem Essen noch so alles Gutes machen, erfährst Du hier.

FRoSTA spendet - wofür entscheiden unsere Mitarbeiter!

Mit einem Teil unseres Budgets unterstützen wir soziale Projekte in der Umgebung unserer vier Werke. Welche genau, entscheiden unsere Mitarbeiter. Jeder kann über das Intranet Projekte vorschlagen und mitbestimmen. In Bremerhaven ging 2015 die größte Summe an den Verein Rückenwind für Leher Kinder. Hier werden bis zu 70 Kinder aus benachteiligten Familien nachmittags mit einem tollen Programm betreut. Abends gibt es für alle Kinder eine warme Mahlzeit. Unsere Unterstützung ermöglichte dem Verein, wieder eine Vollzeitkraft einzustellen, die sich zusammen mit vielen Ehrenamtlichen um die Kinder kümmert. Die Kollegen aus Elbtal haben beschlossen, den lokalen Sportverein zu unterstützen, der auch eine wichtige Rolle bei der Integration von Flüchtlingskindern spielt. Auch die Kollegen aus Rheintal und Bydgoszcz haben sich für ein Engagement für benachteiligte Kinder entschieden. 

Zusatzstoffmuseum

“Ein Museum für Zusatzstoffe?!” Diese Idee gefiel uns so gut, dass wir Partner und Sponsor des ersten Deutschen Zusatzstoffmuseums wurden. Es eröffnete im Mai 2008 auf dem Gelände des Hamburger Großmarktes.

Das Museum ist wie ein kleiner Supermarkt aufgebaut. In jeder Produktgruppe werden typische und häufig verwendete Zusätze vorgestellt, wie zum Beispiel die unterschiedlichen Aromazusätze im Joghurt und die Süßstoffe in Getränken. Außerdem wird erläutert, wie diese Zusätze hergestellt werden, welche Funktion sie haben und ob sie auf der Verpackung deklariert werden müssen. Auch auf eventuelle Nebenwirkungen wird eingegangen.

An der wissenschaftlichen Entwicklung des Museums waren der Lebensmittelchemiker Prof. Dr. Georg Schwedt und Udo Pollmer beteiligt.

Zum Zusatzstoffmuseum gehen

Kochschule im Klimahaus®

Kinder bei uns in Deutschland kochen viel zu wenig, finden wir von FRoSTA. Deshalb haben wir zusammen mit dem Klimahaus® Bremerhaven die FRoSTA Kochschule ins Leben gerufen.

Das Programm beginnt mit einer Reise durch die Esskultur der Länder entlang des 8. Längengrades, auf der die Kinder zum Beispiel lernen, dass im Niger die Kinder für das Essen verantwortlich sind. 

Im Anschluss wird in der FRoSTA Kochschule gemeinsam gekocht und gegessen. Jedes Kind lernt, wie einfach es ist, ein gutes Essen aus frischen Zutaten selber zu kochen. Und dass man dazu weder Brühwürfel noch sonstige Fertigprodukte braucht. Denn natürlich wird in der FRoSTA Kochschule ganz ohne Zusatzstoffe gekocht.

Wenn Du Dich über das Bildungsprogramm in der FRoSTA-Kochschule informieren möchtest, dann klick hier:

Mehr Informationen und Anmeldung

Solino

Für unsere Gerichte kaufen wir aus vielen Ländern der Welt exotische Zutaten ein (z. B. Ananas, Mangos und Wasserkastanien). Jedoch sind wir der Meinung, dass Entwicklungsländer mehr an der Wertschöpfung ihrer Rohwaren teilhaben sollten. Seit 2008 unterstützen wir daher das Kaffee Projekt Solino aus Äthiopien. Solino importiert erstmalig Kaffee, der vollständig in Äthiopien angebaut, geröstet und verpackt wird. Mehr darüber erfährst Du hier:

Zu Solino Kaffee gehen

 

Engagement in den Herkunftsländern unserer Lieferanten

Einige unserer Zutaten kommen aus Schwellen- und Entwicklungsländern. Hier sehen wir uns in einer besonderen Verantwortung, uns für eine Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen in diesen Ländern zu engagieren. Zur Zeit wird mit unserer Unterstützung eine Schule in Peru erweitert und mit Computern ausgestattet. Diese Schule liegt in unmittelbarer Umgebung unseres Spargellieferanten und kommt auch den Kindern der Arbeiter dort zugute.