Gänsebrust Rezept – einfach und zart

Jürgen Marggraf (Vorstand) 18.12.2015
6 Kommentare

Viele würden zum Weihnachtsfest gerne eine Gans zubereiten, trauen sich jedoch nicht so richtig.

Mit diesem Rezept kann eigentlich nichts schief gehen. Es funktioniert auch mit einer ganzen Gans problemlos. Durch das lange Garen wird die Gans sehr zart und mürbe. Durch das anschließende Grillen bekommt man die Haut herrlich kross.

Zutaten:

  • 1 Gänsebrust am Knochen
  • Salz, Zitronenpfeffer
  • frischen Rosmarin
  • Thymian und Majoran
  • 1 – 2 Äpfel
  • 3 – 4 l Olivenöl oder anderes Pflanzenöl
  • 2 – 3 Knoblauchzehen

Zubereitung:

  1. Gänsebrust mit Salz und Pfeffer würzen und in einen Bräter legen, Äpfel schälen und in Spalten schneiden, Thymian, Rosmarin und Majoran zufügen, Knoblauchzehen zerdrücken, anschließen das Öl zugeben. Idealerweise ist die Gänsebrust ganz bedeckt.
  2. Ofen auf Ober- und Unterhitze bei ca. 110 bis 120 Grad Celsius vorheizen.
  3. Bräter für 4 -5 Stunden im Ofen belassen. Länger ist besser.
  4. Anschließend die Gänsebrust aus dem Bräter entnehmen und noch ca. 10 bis 15 min. nur mit der Grillfunktion (von oben) schön knusprig braten. Auch hier gilt lieber etwas weniger Hitze, dafür etwas länger. Ich empfehle bei dieser letzten Phase wirklich eng dabei zu sein, um den gewünschten Bräunungseffekt sicher zu stellen.

Viel Spaß und guten Appetit!

P.S. Ein Rahmgemüse von FRoSTA schmeckt lecker dazu! Auch hier kann praktisch nichts schief gehen 🙂

6 Kommentare
Schreibe einen Kommentar
Florian
24.12.2015  at 20:37 Keine Weihnachtsgrüße auf dem FRoSTA-Blog? Unerhört ... ;o)

Fröhliche Weihnachten liebe FRoSTies!
Antworten
Ronaldo
03.01.2016  at 19:47 Hallo!
Hatte wenig Zeit die letzten Tage, aber meine Frau hat das Rezept am Heiligen Abend ausprobiert und es war ein Gaumengenuss der allerhöchsten Sorte!
Ich wollte mich daher noch im Nachhinein für das tolle Rezept bedanken und wünsche allen Lesern und Kommentarschreibern einen guten Start ins Jahr 2016.
lg
Antworten
Anna
18.02.2016  at 12:12 super!Danke!Jetzt weiß ich was zum Abenessen kochen)

(Anm. d. Admin: Casino-Spam gelöscht, URL auf Blackliste gesetzt. Bitte unterlassen Sie es, hier illegale Websiten zu bewerben! Vielen Dank.)
Antworten
Petra M.
05.01.2018  at 05:22 Die Gänsebrust soll mit Öl bedeckt im Bräter liegen?? Das ist ja Fett ohne Ende, zumal die Gans an sich ja schon von Natur aus fettreich ist. Ich mach das ja auch nicht mit einer Entenbrust. Sondern brate sie auf der Hautseite aus, ganz ohne Zugabe von Fett. Antworten
Ingo
12.12.2019  at 11:09 Das Öl wird benötigt um die Gans zu konfieren, das kannten schon die Römer lieb Petra ;)
Viele nutzen heute Sous Vide bei 80°C für 10h, auch da kann man etwas Gänse oder Schweineschmalz beigeben und die Brust "konfiert" im eigenen Saft/Öl.
Antworten
Mona
23.12.2019  at 02:18 Spitzen Rezept. Mega lecker. Danke . Gruß mona Antworten

Schreibe einen Kommentar


Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte fülle alle mit (*) markierten Felder aus.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zum Zweck der Kontaktaufnahme und für Rückfragen gespeichert werden.

Finde deinen nächsten Supermarkt

Suchst du nach FRoSTA Produkten in deiner Nähe? Dann gib einfach deine Postleitzahl ein und Supermärkte in deiner Umgebung werden dir angezeigt.

Zutatentracker

Auf jeder FRoSTA Verpackung findest du einen 8-stelligen Trackingcode (beginnend mit L). Wenn du diesen hier eingibst, werden dir die Zutatenherkünfte für genau das FRoSTA Produkt aufgelistet, das du in deiner Hand hältst. i Der Zutatencode ist eine achtstellige Folge von Zahlen und Buchstaben. Er beginnt mit "L" und befindet sich auf der Rückseite oder auf der Seitenklappe der Verpackung - direkt unter dem Mindesthaltbarkeitsdatum. x

Suche nach einem Beispiel-Produkt:

Alles über unsere Zutaten