FRoSTA Koch-Coaching Teil 3: Kochen mit Ingwer

Marike Paulsen (Produktmanagerin) 09.03.2011
9 Kommentare

In den letzten Jahren hat sich die Ingwerknolle vom „Küchenexoten“ zum Trendgewürz für die unterschiedlichsten Gerichte und Länderküchen entwickelt. Auch bei FRoSTA wird Ingwer als Zutat verwendet- z.B. im „India Tandoori“ oder in der neuen „Gemüse Pfanne Thai“. Aber wie bereitet man diese Wurzel eigentlich am besten zu? Und gehts vielleicht auch etwas weniger scharf? Felix Ahlers von FROSTA weiß wie`s geht….

Leckere Rezepte mit Ingwer gibts übrigens auf www.koch-kreativ.de. Wie wär`s zum Beispiel mit einem „Ingwer-Zitronen Hühnchen“?

9 Kommentare
Schreibe einen Kommentar
Ben
09.03.2011  at 22:29 Ich finde die Frosta Koch-Coachings ja richtig klasse, aber warum sind die immer so extrem kurz gehalten?
Zumindest so 5-8 Minuten könnte man den Themen doch einräumen.
Zum Beispiel beim Kochen mit Ingwer - da wären noch ein paar Anwendungstipps toll (wozu passts gut, gibts noch andere Zubereitungsarten?) da es ja ein nicht so alltägliches Gewürz ist.

Grüße Ben
Antworten
Karl
11.03.2011  at 14:42 5-8 Minuten müssen es IMHO nicht sein. Aber länger als 44 Sekunden _könnten_ es sein :)

Ich finde diese Clips auch recht interessant aber wenn die wirklich so kurz sind wie dieser ist die Wahrscheinlichkeit schon recht hoch, dass man nichts Neues lernt.
Antworten
Marike Paulsen
10.03.2011  at 10:40 Statistisch gesehen werden Filme, die länger als 60 Sekunden gehen, deutlich seltener angeklickt als kurze Clips. Zumindest wäre unser Blog nicht das richtige Umfeld für längere Coachings. Auf spezifischen Kochseiten ist das sicher anders. Antworten
Ben
15.03.2011  at 12:55 Also ich habe ziemlich viel mit Webdesign zu tun und kenne diese ziemlich stimmigen Statistiken natürlich auch.

Allerdings gilt das nur unter bestimmten Vorraussetzungen - unter Anderem darf das Interesse der möglichen Betrachter nicht sonderlich hoch sein, bevor er den Clip anklickt und wenn es besser gemachte Alternativen gibt, haben mehrminütige Clips auch keine Chance. Das kann man beispielsweise an den meistgesehenen Youtube-Videos gut sehen.

In diesem Fall sehe ich das jedoch etwas anders gelagert:
1. Sind die Bloguser schon von sich aus am Thema interessiert - sonst würden sie sich nicht über Frosta und gute Ernährung informieren.
Sie möchten also etwas über Essen und die Firma/Marke erfahren und sich nicht kurzweilig darüber amüsieren wie Katzen in Badewannen fallen oder Leute bei unglücklichen Tricksereien stürzen.
2. Es gibt keine mir bekannten Alternativen.
Wenn ein Clip 3-4,5 Minuten (8 war sicher etwas hoch gegriffen) dauert, aber gut geschnitten ist und spannend anfängt, wird jeder, der sich halbwegs für das Thema interessiert weitergucken.

Außerdem solltet ihr euch natürlich fragen, ob ihr einfach eine möglichst maximale Anzahl Klicks bekommen möchtet (durch Leute, die das Thema nur wenig interessiert, denen eine Minute aber kurz genug ist es trotzdem zu schauen), oder ob ihr lieber ein paar Views weniger bekommt, dafür aber die Interessierten mit fundierten Informationen versorgt und euch so eine Stammguckerschaft aufbaut.

Grüße Ben
Antworten
Jürgen Hestermann
10.03.2011  at 17:20 Na das ist aber schwer zu glauben. Wer schaut denn vor dem Anklicken erst auf die Länge? Wenn's langweilig wird, beendet man es vielleicht vorzeitig, aber draufklicken würde ja wohl jeder, den das Thema interessiert. Antworten
Marike Paulsen
17.03.2011  at 09:40 Hallo Ben, vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar. Du hast sicher Recht- viele FRoSTA Fans sind schon von sich aus an gesunder Ernährung (und Kochen) interessiert und würden auch einen 3-5 minütigen Clip ansehen. Aber wir haben auch nicht wild gekürzt um auf 1 Minute zu kommen. Wir haben uns im Vorfeld überlegt, was in dem Clip thematisiert werden soll- und da sind wir mit einer Minute ganz gut zurecht gekommen. Wir haben aber auch noch einige Koch kreativ Rezepte (http://www.frostablog.de/aktuelles/frosta-koch-coaching-lammfilet-balsamico) verfilmt- und da sind die einzelnen Clips natürlich deutlich länger geworden. Antworten
katy
03.07.2012  at 01:40 Ich liebe Ingwer und der Clip war sehr Interessant. Mir hat er echt was gebracht auch wenn er kurz war.
lg katy


[Anm. Frank Ehlerding (FRoSTA): Werbelink gelöscht. Bitte Blogregeln beachten!]
Antworten
katy
03.07.2012  at 10:25 das war meine eigene Meinung und keine Werbung. ich habe mir diesen Beitrag angesehen und darüber geschrieben. und ich habe mir auch die Blogregeln von euch angeschaut.
lg katy aus Tirol
Antworten
admin
03.07.2012  at 16:11 Liebe Katy,
dann hast Du die Blogregeln leider nicht richtig gelesen. Links zu rein kommerziellen Seiten (wozu der Gewürzshop ja definitiv zählt) sind nicht erlaubt. Darum wurde der Link zu der Seite entfernt.

Ich poste hier gerne den entsprechenden Passus:

"5. Fremdwerbung mögen wir nicht so gern. Kommentare, die nur der Eigenwerbung dienen, können wir nicht akzeptieren, insbesondere wenn diese Kommentare nicht in Zusammenhang mit dem Inhalt des jeweiligen Beitrags stehen. Das gilt besonders für Inhalte gewerblichen und/oder werbenden Charakters. Von SEO-Spam halten wir auch nicht viel, darum entfernen wir solche gesetzten Links ganz schnell. Eine Nutzung des Blogs zu kommerziellen Zwecken (z.B. durch das Anbringen kommerzieller Links) ist nicht erlaubt – bei Verstoß werden die entsprechenden Links entfernt. Ein Link zu ihrem privaten Blog, bzw. ihrer privaten Homepage ist natürlich gestattet!"
Antworten

Schreibe einen Kommentar


Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte fülle alle mit (*) markierten Felder aus.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zum Zweck der Kontaktaufnahme und für Rückfragen gespeichert werden.

Finde deinen nächsten Supermarkt

Suchst du nach FRoSTA Produkten in deiner Nähe? Dann gib einfach deine Postleitzahl ein und Supermärkte in deiner Umgebung werden dir angezeigt.

Zutatentracker

Auf jeder FRoSTA Verpackung findest du einen 8-stelligen Trackingcode (beginnend mit L). Wenn du diesen hier eingibst, werden dir die Zutatenherkünfte für genau das FRoSTA Produkt aufgelistet, das du in deiner Hand hältst. i Der Zutatencode ist eine achtstellige Folge von Zahlen und Buchstaben. Er beginnt mit "L" und befindet sich auf der Rückseite oder auf der Seitenklappe der Verpackung - direkt unter dem Mindesthaltbarkeitsdatum. x

Suche nach einem Beispiel-Produkt:

Alles über unsere Zutaten