Meeresschonender Fischfang

Felix Ahlers (Vorstand) 07.01.2008
3 Kommentare

Vor einiger Zeit hat unser Einkaufsleiter Hans-Joachim Hugo hier im Blog einmal darüber berichtet woher wir unseren Fisch bekommen.

Leider ist es so, dass beim Fang der Boden der Meere grob beschädigt wird und viel zerstört wird. Dies liegt an den riesigen Schleppnetzen die am Grund entlang gezogen werden.

Nun scheint es etwas Neues zu geben: Im Economist lese ich hier dazu: Cliff Goudey vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) hat eine Fangmethode entwickelt, die durch Wasserdüsen die Beschädigung des Meeresbodens verhindern soll.

Wir werden dieser Idee nachgehen und unsere Fischlieferanten auffordern dies ebenfalls dringend zu tun.

Ich hoffe ich kann in Kürze hier im Blog darüber berichten wie es weitergeht.

3 Kommentare
Schreibe einen Kommentar
Reklapfirsich
07.01.2008  at 14:05 Erstmal: Frohes Neues und "Jaaa - endlich gehts weiter!"
Ich hoffe ihr hattet alle ein paar erholsame Tage.

Ich finde es gut, wenn Firmen sich auch Gedanken um die Umwelt machen. Dafür großes Kompliment.

Allerdings habe ich eine Bitte. Könnt Ihr darüber berichten, ob und wie der Lieferant reagiert hat?
Antworten
Matthze
10.01.2008  at 15:03 Ich finde die mobilen Fischfarmen interessant, die frei im Meer herumschwimmen und nur "geerntet" bzw geleert werden müssen!
Ist eine große Weiterentwicklung:

Frage: Wieso lässt Frosta Fisch fangen anstatt aufzuzüchten?
Antworten
Felix Ahlers (Vorstand)
10.01.2008  at 17:43 @ Reklapfisch: Das machen wir gerne, allerdings ist mir gerade aufgefallen, dass diese neue Fischerei bis jetzt nur für Jacobsmuscheln (=scallops) getestet wurde. Aber es ist sicher ein Anfang und kann irgendwann auch für andere Fischsorten eingesetzt werden.

@ Matthze: Fischfarmen sind sicher interessant, aber eben leider auch oft überhaupt nicht umweltfreundlich. Dazu unser Bericht hier.

Wir setzen heute bereits Zuchtfisch ein, z.B.: Buntbarsch (Tilapia): hier

Ein vernünftiges und kontrolliertes Fangen von "Wildfisch" ist meiner Meinung nach absolut ok. Trotzdem, bei steigendem Verbrauch wird Zuchfisch immer wichtiger werden. Dies muss man aber richtig und umweltverträglich machen.
Antworten

Schreibe einen Kommentar


Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte fülle alle mit (*) markierten Felder aus.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zum Zweck der Kontaktaufnahme und für Rückfragen gespeichert werden.

Finde deinen nächsten Supermarkt

Suchst du nach FRoSTA Produkten in deiner Nähe? Dann gib einfach deine Postleitzahl ein und Supermärkte in deiner Umgebung werden dir angezeigt.

Zutatentracker

Auf jeder FRoSTA Verpackung findest du einen 8-stelligen Trackingcode (beginnend mit L). Wenn du diesen hier eingibst, werden dir die Zutatenherkünfte für genau das FRoSTA Produkt aufgelistet, das du in deiner Hand hältst. i Der Zutatencode ist eine achtstellige Folge von Zahlen und Buchstaben. Er beginnt mit "L" und befindet sich auf der Rückseite oder auf der Seitenklappe der Verpackung - direkt unter dem Mindesthaltbarkeitsdatum. x

Suche nach einem Beispiel-Produkt:

Alles über unsere Zutaten