Haben Sie auch gemerkt wie teuer Gemüse geworden ist?

Felix Ahlers (Vorstand) 16.01.2007
15 Kommentare

Wir haben es jedenfalls gemerkt.

In den letzten 3 Monaten ist unser Gemüse etwa 15% teurer geworden. Dies liegt an der richtig schlechten Ernte in Europa im letzten Jahr. Kartoffeln sind sogar um 40% teurer geworden. Und Pflanzenöl und Pasta (Hartweizengrieß) ist auch bis zu 20% teurer geworden.

Für uns ist das ein richtiges Problem. Denn wir wollen unsere Qualität ja nicht verändern und schlechtere Zutaten einsetzen. Also müssen wir diese Preise an unsere Kunden im Handel weitergeben (dies sind nicht gerade lustige Gespräche).

Besonders schwierig ist es, weil es nur wenige Lieferanten gibt, die entsprechend unseres Reinheitsgebotes produzieren. Die Verhandlungen mit unseren Vorlieferanten sind also auch nicht gerade einfach weil wir oft keine Alternative haben.

Naja, wir können nur um Verständnis bei Ihnen, liebe Kunden bitten!

15 Kommentare
Schreibe einen Kommentar
Anne Mahlsdorf [Besucher]
16.01.2007  at 18:57 Ich selber zahle lieber etwas mehr und habe Qualität (oder ich esse einfach weniger ;-) ). Da Eure Preise nach meiner Erfahrung aber sowieso nicht im Spitzenfeld aller Anbieter liegen, läßt sich die Preiserhöhung evtl. für alle verschmerzen... Antworten
__wu__ [Besucher]
17.01.2007  at 09:37 So langsam sollte ich mal Eure Produkte auf meinen Einkaufszettel schreiben, einfach um mitreden zu können.


Antworten
Alphager [Besucher]
17.01.2007  at 09:52 Wu: es lohnt sich. Besonders die Paella ist klasse. Antworten
Lisa [Besucher]
17.01.2007  at 10:08 Wenn die Qualität so bleibt, ist das in Ordnung. Wir haben die Gourmetgerichte letztens probiert und die waren echt sehr lecker. Im Restaurant zahlt man mindestens das 3fache dafür. Antworten
Tim [Besucher]
17.01.2007  at 10:47 Werden denn die Preise auch wieder runtergesetzt, wenn die Ernte wieder besser ausfällt und Gemüse in entsprechender Qualität wieder billiger zu haben ist? Antworten
FrostaFan [Besucher]
17.01.2007  at 10:58 Ich hoffe, dass man nicht so unverschämt erhöht wie Unilever. 50% weniger Inhalt aber 25cent mehr am Preis erhebt. Antworten
Felix Ahlers (Vorstand)
17.01.2007  at 12:12 Heute morgen habe ich gelesen, dass die Kartoffeln sogar doppelt so teuer geworden sind. Dann wird es wohl auch in der Pommes Bude teurer werden.



@Tim: Klar, wenn die Preise wieder runter gehen passen wir uns auch an. Hoffen wir mal auf eine gute Ernte 2007. Das warme Wetter im Moment ist allerdings im Moment nicht gut. Man braucht kräftigen Bodenfrost im Winter damit die Schädlinge der Pflanzen absterben....
Antworten
Buch-Blogger [Besucher]
17.01.2007  at 15:24 Also 15% ist wirklich nicht so viel. Gerade wenn Gemüse und so Sachen beteiligt sind is man das als bewußter Einkäufer ja gewohnt. Alle saisonalen Sachen werden ja Winters teuerer. Antworten
Oliver Belikan [Besucher]
17.01.2007  at 17:50 Naja, ehrlich gesagt höre ich das immer uns ständig.

Der Stahl wird teurer (die Chinesen sind schuld) also kostet das Auto mehr.

Das Rohöl muss teurer eingekauft werden, also steigen die Konststoff- Heiz- und Benzinkosten.

Die erhöhte Nachfrage nach Brennholz soll plötzlich auch Möbelpreise klettern lassen.

Da ist es nur logisch dass die Lebensmittelbranche nicht zu kurz kommen darf.
Antworten
Renzel [Besucher]
17.01.2007  at 17:54 Wird der Vogel nicht mit "P" geschrieben....? Antworten
Thomas [Besucher]
17.01.2007  at 22:34 Obst und Gemüse werden immer teurer und scheinbar auch ungesünder.

Was ein aktuellet test von Weintrauben gezeigt hat.

Da ist man in dem Glauben ewas gesundes zu essen und tut sich eigentlich nicht gutes.
Antworten
ich hab's [Besucher]
17.01.2007  at 23:10 „Per Anhalter durch die Galaxis“... Antworten
Thai Radio [Besucher]
21.01.2007  at 09:42 Ich bin damit einverstanden!

Sehr teuer!
Antworten
Jörg [Besucher]
14.07.2007  at 15:22 Sind die Frosta-Kosten so explodiert, dass eine De-facto-Preiserhöhung von 30% gerechtfertigt ist???



Ein Blick in Richtung Erzeugerpreise, welche das Statistische Bundesamt (Kategorie: Index der Erzeugerpreise landwirtschaftlicher Produkte) ermöglicht, liefert eine andere Aussage für 2006: durchschnittlich 107% Preissteigerung (Basisjahr 2000).



Und noch was anderes: Essen Sie eigentlich weniger, weil Sie für den gleichen Preis weniger an Menge bekommen? Die 650g-Packung war von der Menge für 2 Personen schon grenzwertig - die 500g-Packung kann man nicht akzeptieren!



Gesunde Ernährung war & bleibt für mich wichtig und Ihr Unternehmen liefert einen Beitrag dazu. Dennoch bin ich nicht bereit jeden Preis zu zahlen. Daher werde ich zwangsläufig Ihre Produkte nicht mehr kaufen, da meine Einnahmen im Vergleich zum Vorjahr nicht um 30% gestiegen sind.




Antworten
FRoSTA Blog » Blog Archive » FRoSTA wird kleiner!
11.09.2007  at 13:52 [...] haben wir ein ernstes Thema: wie an dieser Stelle bereits öfter diskutiert sind die Kosten für Gemüse, Fisch und Fleisch in den [...] Antworten

Schreibe einen Kommentar


Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte fülle alle mit (*) markierten Felder aus.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zum Zweck der Kontaktaufnahme und für Rückfragen gespeichert werden.

Finde deinen nächsten Supermarkt

Suchst du nach FRoSTA Produkten in deiner Nähe? Dann gib einfach deine Postleitzahl ein und Supermärkte in deiner Umgebung werden dir angezeigt.

Zutatentracker

Auf jeder FRoSTA Verpackung findest du einen 8-stelligen Trackingcode (beginnend mit L). Wenn du diesen hier eingibst, werden dir die Zutatenherkünfte für genau das FRoSTA Produkt aufgelistet, das du in deiner Hand hältst. i Der Zutatencode ist eine achtstellige Folge von Zahlen und Buchstaben. Er beginnt mit "L" und befindet sich auf der Rückseite oder auf der Seitenklappe der Verpackung - direkt unter dem Mindesthaltbarkeitsdatum. x

Suche nach einem Beispiel-Produkt:

Alles über unsere Zutaten