Basilikumernte heute im Rheintal

Friederike von FRoSTA (Öffentlichkeitsarbeit) 13.08.2015
6 Kommentare

Heute wurde in unserem Gemüsewerk im Rheintal (in der Nähe von Worms) der letzte Basilikum geerntet.

In den letzten Wochen war es extrem heiß und trocken und genau das liebt der Basilikum. Deshalb sind unsere Kollegen sehr zufrieden mit der diesjährigen Qualität.

Unser Basilikum wächst von der Aussaat Ende Mai bis zur Ernte im Freiland und schmeckt durch die intensive Sonneneinstrahlung sehr aromatisch.

Vom Feld in unser Werk sind es nur wenige Minuten. So vergehen von der Ernte bis zum fertig tiefgefrorenen Basilikum in der Regel weniger als 2 Stunden.

Und noch eine kleine Quizzfrage: Auf dem Nachbarfeld wächst dies. In ca. 4 Wochen wird diese beliebte Gemüseernte  geerntet . Was ist es? Kleiner Hinweis siehe Foto Nr. 3.

6 Kommentare
Schreibe einen Kommentar
Cori
31.10.2017  at 20:21 Hallo, wieso ist bei 100% Basilikum der Hinweis enthalten, dass auch Selleriespuren enthalten sein können? LG Antworten
Gregor
10.09.2015  at 14:15 Absolut perfekte Kombi - Rahmspinat und Fischstäbchen! Gibts bei uns im Haushalt mindestens 1 Mal die Woche. Antworten
Markus S.
23.08.2015  at 11:47 Hallo Frau Ahlers,
die Antwort auf Ihre kleine Quizfrage lautet vermutlich Spinat.
Ist er wirklich eines der beliebtesten Tiefkühlgemüse?
Antworten
Friederike Ahlers (Öffentlichkeitsarbeit)
24.08.2015  at 10:07 ja, Spinat ist eines der ersten Tiefkühlprodukte, das in den 60er Jahren in Deutschland auf den Markt kam (in Form von Rahmspinat, zusammen mit Fischstäbchen!) und gehört bis heute zu den beliebtesten Produkten. Antworten
Friederike Ahlers (Öffentlichkeitsarbeit)
14.08.2015  at 14:57 Hallo Stephan, unser Hauptwerk ist in Bremerhaven. Aber wir bauen im Elbtal (Sachsen) und im Rheintal (Rheinland-Pfalz) Gemüse und Kräuter an und dort stehen unsere beiden Gemüseverarbeitungswerke, tatsächlich inmitten der Gemüsefelder. Das ist wichtig, damit sie sofort nach der Ernte tiefgefroren werden können. Dann werden sie in tiefgekühltem Zustand nach Bremerhaven gebracht und dort landen sie zum Beispiel in unserer Paella. Antworten
Stephan
14.08.2015  at 06:27 Guten Morgähn

Gemüsewerk ? Hört sich an wie ne Fabrik. Auf dem Foto siehts aus wie ein Gemüsefeld.
Euer Werk ist doch in Bremen. Wird der Basilikum dort hin gebeamt ? ;-)

Lieben Gruß weiter so !

Stephan
Antworten

Schreibe einen Kommentar


Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte fülle alle mit (*) markierten Felder aus.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zum Zweck der Kontaktaufnahme und für Rückfragen gespeichert werden.

Finde deinen nächsten Supermarkt

Suchst du nach einem FRoSTA Produkt in deiner Nähe? Dann gib einfach deine Postleitzahl ein und Supermärkte in deiner Umgebung werden dir angezeigt.

Zutatentracker

Auf jeder FRoSTA Verpackung findest du einen 8-stelligen Trackingcode (beginnend mit L). Wenn du diesen hier eingibst, werden dir die Zutatenherkünfte für genau das FRoSTA Produkt aufgelistet, das du in deiner Hand hältst. i Der Zutatencode ist eine achtstellige Folge von Zahlen und Buchstaben. Er beginnt mit "L" und befindet sich auf der Rückseite oder auf der Seitenklappe der Verpackung - direkt unter dem Mindesthaltbarkeitsdatum.
Hinweis: Die Herkunft unseres Obsts findest du direkt auf der Produktseite.
x

Suche nach einem Beispiel-Produkt:

Alles über unsere Zutaten