XXX FRoSTA ist auch an Ihrem Standort verfügbar.

Mutprobe von der Uni Herdecke….was soll ich schreiben?

Felix Ahlers (Vorstand) 21.01.2006
13 Kommentare

Gerade lese ich einen Brief: ich sollte bis gestern einen Aufsatz zum Thema „Mut“ schreiben (ein bisschen wie im Deutschunterricht, 10. Klasse).

Aber immerhin soll es von der Uni Herdecke veröffentlicht werden – und da kann man ja immer ein bisschen Werbung für uns machen!

Aber ehrlich gesagt fällt mir nichts ein. Naja, die Uni hat mir eine Fristverlängerung für den Aufsatz bis Montag gegeben. Mal sehen was mir übers Wochenende einfällt!

13 Kommentare
Schreibe einen Kommentar
Mirco [Besucher]
26.01.2006  at 19:03 Hhhhmmmmmm....ich kann den Artikel auf der Homepage leider nicht finden...



auf weitere Ausführungen bin ich sehr gespannt...

Mirco
Antworten
Friederike Ahlers (Öffentlichkeitsarbeit)
26.01.2006  at 17:52 @mirco:

der Welt Artikel ist hier. Und zu dem Konzept des Bistros und warum im Moment keine weiteren geplant sind, werden wir bestimmt in Zukunft noch ausführlicher berichten!
Antworten
Friederike Ahlers (Öffentlichkeitsarbeit)
26.01.2006  at 13:22 @Mirco: jetzt werde ich noch einmal in alle meine Beiträge gehen und mich bemühen, alle Fragen zu beantworten- tut mir leid, wenn das noch nicht passiert ist. Ich fange gleich mal mit der Frage oben an: weitere Bistros sind nicht geplant!

Und jetzt gehe ich mal schnell in meine anderen Beiträge!
Antworten
Mirco [Besucher]
26.01.2006  at 14:01 Hallo Friederike,

ich kann die Antwort zwar nur bedauern, aber es ist wenigstens mal eine klare Stellungnahme.



Auch wäre es natürlich schön, wenn die Antwort nicht so einsilbig ausgefallen wäre.



Vielleicht könnt Ihr eure Einstellung dazu ja nochmal überdenken, wenn das Bistro in HH euren wirtschaftlichen Anforderungen genügt.



Ich halte das Konzept jedenfalls für nachhaltig tragfähig. Nicht direckt messbare Faktoren, wie der positive Image- und Warnehmungseffeckt gar nicht berücksichtigt.



Wenn Ihr den einzelnen Leitern dieser Bistros wirtschaftliche Eigenverantwortung zugestehen würdet, wäre es auch eine effektive Form des Recruiting.



Da Ihr ja in mehreren Märkten tätig seit, wäre ja zumindest noch ein Bistro in Warschau etc. fällig.



Da Ihr aber auch keinen Bauchladen aufmachen sollt, ist mir ja schon geholfen, wenn Ihr beim Handel viel stärker gelistet werdet.



So, bei mir gibts heute Delice De Mar Wildlachs im Blätterteig. Eines der Highlights eures Sortiments.

und danach gehts noch an die Arbeit.



P.S.: an die PR-Abteilung: Wo ist der Artikel in der WELT auf der Homepage ???
Antworten
Sannerl [Besucher]
26.01.2006  at 11:29 "Dies ist Mut" :D naja, Chancen dafuer sind gering aber bei uns am Gymnasium hat es funktioniert und ausgereicht fuer 13 Punkte (Kulanz?) Antworten
Mirco [Besucher]
26.01.2006  at 10:36 HAAAALLLOOOOO ??? Antworten
Mirco [Besucher]
24.01.2006  at 00:30 mutig wäre es, nicht erst nach zwei Jahren das nächste Bistro zu eröffnen.

So kapitalintensiv kann das doch nicht sein. Also anstatt Dividende lieber zehn neue Bistro eröffnen.



@Felix @Friederike:

in vielen Beiträgen werdet ihr doch eindeutig etwas gefragt. Kann man diese Fragen nicht kurz beantworten ?

z.B. ob es in Zukunft mehrere Bistro geben wird... Das scheint doch auch andere zu interessieren.

Falls es länger dauert, diese Fragen zu beantworten, dann haben hier in diesem Blogg alle die Geduld. Oder Ihr sagt es auf der HV.

Beste grüße

Mirco
Antworten
Martin [Besucher]
22.01.2006  at 11:00 einen Aufsatz über Mut schreiben? Erinnert mich ein wenig an die bekannte Anekdote, in der ein Schüler in einer sehr wichtigen Klausur einen Aufsatz über Mut schreiben sollte. Er schrieb den Satz: "Das ist Mut!" und gab sein Klausurheft ab. Man erzählt sich darüber hinaus weiter, dass dieser Schüler eine 1 für seine Arbeit bekommen hat. Antworten
Eleonore [Besucher]
22.01.2006  at 07:47 Da gibt es doch sicher einiges "aus dem Nähkästchen" zu erzählen:

Über den Mut, überhaupt ein mittelständisches Unternehmen zu betreiben und damit Verantwortung für zahlreiche Mitarbeiter zu übernehmen.

Über den Mut, etwas völlig Neues und anderes zu machen, ohne zu wissen, ob es von den Kunden akzeptiert und honoriert wird.

Über den Mut, von den Mitarbeitern Leistung zu verlangen (um so mehr, als es nicht so sehr viele sind), und vielleicht auch mal jemanden wegen Fehlens derselben zu entlassen.

Über den Mut, Firmeninterna (jedenfalls ein paar) nicht nur den Kunden, sondern auch der Konkurrenz mitzuteilen.
Antworten
Felix Ahlers (Vorstand)
21.01.2006  at 23:30 ...den Brief hab ich ein bisschen zu spät gefunden (zwischen der ganzen anderen Weihnachtspost). Antworten
Holger Appel [Besucher]
21.01.2006  at 21:48 Mir fällt dazu spontan ein:

...kein Volk geizgeiler

Schnäppchenjäger


vom 11.01.06



Auf jeden Fall eine nicht ganz einfache Aufgabe
Antworten
Marianne [Besucher]
21.01.2006  at 20:50 ^das ist mir auch spontan eingefallen.

Trotzdem sehr seltsam, direkt am nächsten Tag die Unterlagen zu verlangen. Das ist ja nicht mal möglich, wenn man den Aufsatz sofort nach Erhalt des Briefs schreibt und am selben Tag abschickt. Ein Marketingleiter hat doch bestimmt jeden Tag so viel Zeit und Kreativität übrig, spontan einen 3-seitigen Aufsatz zu schreiben.*kopfschüttel*

Naja, viel Spaß bei der "Hausaufgabe". ;-)
Antworten
Björn Harste [Besucher]
21.01.2006  at 19:36 Mut... Ich sage nur: FRoSTA und die Umstellung auf das hauseigene Reinheitsgebot.

Vielleicht kann man das Thema ja aufgreifen. (Sofern ich nicht gerade völlig am Thema vorbeidenke...)
Antworten

Schreibe einen Kommentar


Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte fülle alle mit (*) markierten Felder aus.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zum Zweck der Kontaktaufnahme und für Rückfragen gespeichert werden.

Finde deinen nächsten Supermarkt

Suchst du nach einem FRoSTA Produkt in deiner Nähe? Dann gib einfach deine Postleitzahl ein und Supermärkte in deiner Umgebung werden dir angezeigt.

Auf jeder FRoSTA Verpackung findest du einen 8-stelligen Trackingcode (beginnend mit L). Wenn du diesen hier eingibst, werden dir die Zutatenherkünfte für genau das FRoSTA Produkt aufgelistet, das du in deiner Hand hältst. i Der Zutatencode ist eine achtstellige Folge von Zahlen und Buchstaben. Er beginnt mit "L" und befindet sich auf der Rückseite oder auf der Seitenklappe der Verpackung - direkt unter dem Mindesthaltbarkeitsdatum.
Hinweis: Die Herkunft unseres Obsts findest du direkt auf der Produktseite.
x

Suche nach einem Beispiel-Produkt:

Alles über unsere Zutaten