Interview mit Bayern 3 „Convenience food“

Jens Bartusch (Vertrieb) 25.10.2010
6 Kommentare

A propos – ich wurde gerade bei Radio Bremen im Rahmen der ARD-Themenwoche interviewt. Mal eine ganz neue Erfahrung, so alleine in einem Studio mit einem Haufen Technik zu sitzen. Einzig eine nette Dame im Regieraum nebenan, die aufgepasst hat, dass der Ton gut ‚rüberkommt.

Die Moderatorin Susanne Rohrer vom Bayerischen Rundfunk hat nämlich in München im Tonstudio gesessen – spart Zeit und Geld.
Übrigends, Sie hat eine tägliche Radiosendung von 13 bis 16 Uhr – vielleicht hat ja jemand mal Zeit ’reinzuhören…

Wir haben kurz über „Convenience food“ gesprochen. Darüber, dass Fertiggerichte ja keine Vitamine mehr haben und immer alles in so einer kleistrigen Sauce schwimmt.
Ich habe da ersteinmal von unserem Gemüse erzählt, dass direkt nach der Ernte frisch tiefgeforen wird. Und meistens frischer ist, als das Gemüse vom Wochen- oder Supermarkt. Und das unsere Saucen nicht mit Fertiggerichten aus Dosen vergleichbar sind.
Ich hatte das Gefühl, dass sie mir das nicht geglaubt hat – ihre Reaktion hörte sich eher an wie: „Ja, ja – red’ Du man.“ Aber das kennen wir ja schon. Wer sich mit FRoSTA noch nicht näher beschäftigt und probiert hat, der weiß eben nicht, dass es auch anders geht.

Naja, wie auch immer, ich bin auf jedenfall gespannt, was aus den paar Minuten zusammengeschnitten wird.

6 Kommentare
Schreibe einen Kommentar
Gabriele
16.04.2012  at 13:52 Also wer Fertiggerichte-Fan ist, sollte sich mal diesen Beitrag hier anschauen: http://www.marketingfish.de/all/der-trick-mit-dem-serviervorschlag-so-schummeln-lebensmittelhersteller-in-der-werbung-5923/
Es gibt nämlich ein neues Buch, in dem das Werbefoto auf der Verpackung direkt mit der Realität konfrontiert wird. Lecker ;)))
Antworten
Jens Bartusch (Vertrieb)
29.10.2010  at 19:59 Der Mitschnitt ist da. (s.o.) Antworten
Thomas
26.10.2010  at 14:27 Servus Jens.

Habe heute witzigerweise zufällig das Interview im Radio mitbekommen. Die Facts hast Du mir ja schon vor ein paar Wochen bei B.R. erzählt, wo wir uns kennengelernt haben. Musste beim zuhören daran denken. Hat mich gefreut, was von Dir zu hören.

Gruß

Thomas

P.S.: Hätte jetzt glatt Lust auf Paella bekommen...
Antworten
Jens Bartusch (Vertrieb)
26.10.2010  at 20:33 Ja, auch schön von Dir zu hören ;-)

Wußte gar nicht, dass das Interview heute schon gesendet wurde - ich versuche es gleich mal bei BR3 zu finden.

Würde mich interessieren, wie Dir unsere Paella geschmeckt hat ...
Antworten
Philipp
25.10.2010  at 22:12 Ich bin gerade mehr oder weniger wegen der ARD Themenwoche auf diese Seite gestoßen, und muss an dieser Stelle ein Lob loswerden.

Ich bin momentan ziemlich mit meiner Doktorarbeit beschäftigt - komme daher selber nicht immer zum Kochen. Frosta erscheint mir da als die nächstbeste Alternative. Die Transparenz und Konsistenz des "Reinheitsgebots" sind im Vergleich zu den Wettbewerbern wirklich vorbildlich. Da zahle ich dann auch gerne ein wenig mehr (die vegetarischen Gerichte sind ja z.B. auch eine preiswertere Alternative).

Mir hat es richtig Leid getan auf wikipedia zu lesen das nach der Einführung dieses Projektes der Umsatz bei Frosta zunächst einmal eingebrochen ist. Ich hoffe das ändert sich (wenn dies nicht schon geschehen ist). Ich denke der Markt ist da - das Produkt muss nur kommuniziert werden.
Antworten
maxauthority
25.10.2010  at 22:00 Das Problem mittlerweile ist halt echt, dass man als Verbraucher oft das Gefuehl hat von der (nicht nur Lebensmittel-)Industrie "verarscht" zu werden, und lieber geld fuers Marketing statt fuer das Produkt ausgegeben wird.

Dass Frosta da wirklich eine der wenigen positiven ausnahmen ist, weiss man halt leider nur, wenn man sich wirklich damit beschaeftigt. Aber auch wenn die Moderatorin es vl. nicht ganz glaubt, ich denk doch dass solche Auftritte echt sehr wichtig sind, um ueberhaupt eine Bewusstseinsbildung zu schaffen - ein paar der zuhoerer werden sich dann vl. eh auch mehr informieren.
Antworten

Schreibe einen Kommentar


Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte fülle alle mit (*) markierten Felder aus.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zum Zweck der Kontaktaufnahme und für Rückfragen gespeichert werden.

Finde deinen nächsten Supermarkt

Suchst du nach einem FRoSTA Produkt in deiner Nähe? Dann gib einfach deine Postleitzahl ein und Supermärkte in deiner Umgebung werden dir angezeigt.

Zutatentracker

Auf jeder FRoSTA Verpackung findest du einen 8-stelligen Trackingcode (beginnend mit L). Wenn du diesen hier eingibst, werden dir die Zutatenherkünfte für genau das FRoSTA Produkt aufgelistet, das du in deiner Hand hältst. i Der Zutatencode ist eine achtstellige Folge von Zahlen und Buchstaben. Er beginnt mit "L" und befindet sich auf der Rückseite oder auf der Seitenklappe der Verpackung - direkt unter dem Mindesthaltbarkeitsdatum.
Hinweis: Die Herkunft unseres Obsts findest du direkt auf der Produktseite.
x

Suche nach einem Beispiel-Produkt:

Alles über unsere Zutaten