Zusatzstoffe von A-Z. Was Etiketten verschweigen. Udo Pollmer, 2014

Friederike Ahlers (Öffentlichkeitsarbeit) 30.10.2014
3 Kommentare

Ich möchte hier kurz auf ein neues Buch von Udo Pollmer hinweisen, herausgegeben vom Deutschen Zusatzstoffmuseum:

Zusatzstoffe von A-Z. Was Etiketten verschweigen. Udo Pollmer, mit einem Beitrag von Georg Schwedt. 2014

Das Besondere an diesem Buch ist, dass nicht nur die  offziellen Zusatzstoffe, also die mit E- Nummer,  behandelt werden, sondern auch ein Überblick gegeben wird über die vielen anderen Zusätze, die heute in Lebensmitteln eingesetzt werden dürfen.  Also  Aromen, Enzyme und – besonders spannend – die „funktionalen Additive“: Zutaten, die wie Zusatzstoffe wirken, aber nicht als solche überprüft und deklariert werden müssen.  Das ist der Trend der Zusatzstoffindustrie der letzten Jahre. Das Ziel ist es,  den Verbrauchern ein sauberes Etikett zu präsentieren, ohne auf die gewünschte Funktion der Zusätze verzichten zu müssen. Das bekannteste Beispiel ist das Hefeextrakt. Hört sich harmlos und natürlich an, wirkt aber als Geschmacksverstärker und wird in aller Regel genau deshlab so häufig eingesetzt. Daneben gibt es aber noch zahlreiche andere, weniger bekannte Stoffe, die für ein sauberes Etikett sorgen, ohneauf die – aus Sicht des Herstellers –  gewünschte Funktionalität verzichten zu müssen.

Mit einem  Beitrag von Prof. Georg Schwedt zu historischen und inzwischen verbotenen Zusätzen.

Erschienen 2014,  234 Seiten, 6,99.

Erhältlich im Deutschen Zusatzstoffmuseum und jetzt auch bei Amazon.

3 Kommentare
Schreibe einen Kommentar
heintze
30.10.2014  at 21:51 Hilfreiches Buch. Kann man nur empfehlen.Den Beitrag von Prof. Georg Schwedt zu den jetzt verbotenen Zusatzstoffen, die es ja jahrelang gab und jeder verzehrt hat, dürfte dabei besonders interessant sein. Antworten
Markus Knuff
31.10.2014  at 17:50 Sehr gut das diese Fakten mal jemand genauer unter die Lupe genommen hat und diese verständlich für den "leihen" erklärt. Leider denken die meisten Leute noch echt das was drauf steht sei auch drinnen. Mir Persönlich ist dieses Wissen zum Teil schon bekannt, dennoch finde ich es super geschrieben und auf jedenfall empfehlenswert! Alleine wenn ich bedenke das ich gewissen Leuten stetig von meinen neuen Erkenntnissen berichte, diese aber wenig davon hören wollen... Jetzt kann ich einfach jedem der Zweifel hat das Buch ausleihen oder zumindest weiterempfehlen. So brauche ich nur noch zu sagen, schau hier und ließ selber ;)...finde ich klasse..weiter so!

Gruß
Markus

Anm. d. Admin: Werbelink entfernt. Bitte Blogregeln beachten!
Antworten
Markus
21.11.2014  at 14:06 OKay ich wollte jetzt hier auch keine Werbung machen allerdings steht doch wenn man einen Kommentar hinterlässt (Website) (falls vorhanden)angeben.

Lg
Markus

Anm. d. Admin: Das bezieht sich auf private Webseiten. Die Infos finden Sie alle in unseren Blogregeln. Der Hinweis und Link erscheint immer, wenn Sie einen Kommentar abgeben wollen.
Antworten

Schreibe einen Kommentar


Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte fülle alle mit (*) markierten Felder aus.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zum Zweck der Kontaktaufnahme und für Rückfragen gespeichert werden.

Finde deinen nächsten Supermarkt

Suchst du nach FRoSTA Produkten in deiner Nähe? Dann gib einfach deine Postleitzahl ein und Supermärkte in deiner Umgebung werden dir angezeigt.

Zutatentracker

Auf jeder FRoSTA Verpackung findest du einen 8-stelligen Trackingcode (beginnend mit L). Wenn du diesen hier eingibst, werden dir die Zutatenherkünfte für genau das FRoSTA Produkt aufgelistet, das du in deiner Hand hältst. i Der Zutatencode ist eine achtstellige Folge von Zahlen und Buchstaben. Er beginnt mit "L" und befindet sich auf der Rückseite oder auf der Seitenklappe der Verpackung - direkt unter dem Mindesthaltbarkeitsdatum. x

Suche nach einem Beispiel-Produkt:

Alles über unsere Zutaten