„Ohne den ZUSATZSTOFF Geschmacksverstärker“. Deklaration irreführend?

Friederike Ahlers (Öffentlichkeitsarbeit) 15.09.2014
10 Kommentare

Aktuelle Verbraucherstudie von Foodwatch:

Frage:

„Viele Hersteller werben mit dem Hinweis auf „natürliches Aroma“, wenn Fruchtaromen zum Beispiel aus Baumwurzeln oder mit Hilfe von Pilzkulturen im Labor gewonnen werden. Sollte der Gesetzgeber eine solche Kennzeichnung zulassen?“

69% antworten mit „Ja“.

Frage: „Das Lebensmittelrecht unterscheidet zwischen Zutaten und Zusatzstoffen. Deshalb ist es Herstellern möglich, auf der Vorderseite von Verpackungen „ohne Zusatzstoff Geschmacksverstärker“ zu schreiben, wenn im Produkt Geschmacksverstärker in Form einer Zutat eingesetzt wird. Halten Sie das für eine Irreführung?“

82% antworten mit „Ja“.

http://www.foodwatch.org/de/informieren/lebensmittelpolitik/aktuelle-nachrichten/3-von-4-verbrauchern-scheitern-an-lebensmittelkennzeichnung/

10 Kommentare
Schreibe einen Kommentar
heintze
15.09.2014  at 19:14 Heute läuft im NDR die Sendung Plietsch um 21.00 Uhr mit dem Thema: "Sind Fertiggerichte ungesund?".

Da kommt auch FRoSTA mit verschiedenen Gerichten vor.

[ Anm d. Admin: Link angepasst. ]
Antworten
Thulas
04.10.2014  at 22:07 Habe die Doku auch schon gesehen, da vergeht es einem direkt wenn man sich so reinzieht was da alles reinkommt und was nicht.
Wenn man danach noch die Fastfood Doku sieht dann kannste nur noch gras essen
Antworten
Jürgen Hestermann
16.09.2014  at 07:10 Das komische an all diesen Sendungen ist ja, dass das Reinheitsgebot von FRoSTA nie thematisiert wird. Irgendwie scheinen die Macher sich überhaupt nicht mit dem auseinanderzusetzen, über was sie da berichten. Es entsteht bei mir immer der Eindruck, als wenn die ganze Sendung darauf ausgerichtet ist, reißerisch Skandale aufzudecken (auch wenn keine da sind). Eine ehrliche Recherche über das Thema Lebensmittelherstellung unterbleibt. Am Ende bleibt nur der Eindruck, dass es völlig egal ist, was man kauft.

Und dafür zahle ich auch noch Gebühren. *Das* ist der eigentlich Skandal.
Antworten
Sebastian
18.09.2014  at 23:35 ;)
aber er hat recht!
und ich treffe immer noch Leute, die noch nie was vom FRoSTA-Reinheitsgebot gehört haben und dann total erstaunt sind, daß das ´reiner´ als BIO ist.

warum eigentlich? Grüße, SHa
Antworten
Danny
24.09.2014  at 03:32 Das beste Bespiel wie kompliziert diese ganzen Regelungen sind, ist die Stiftung Warentest gegen den großen Schokoladenhersteller. Schön dass es aber noch Hersteller gibt, die Ware wirklich "Frisch ab Feld" anbieten. Antworten
Jonas
25.09.2014  at 00:12 Ja, ich betreibe eine Tee-Seite, und nicht nur das Thema Zusatzstoffe ist extrem undurchsichtig, sondern auch Labeling / Packaging. Vor allem auch weil es oft keine klare Ansagen von den Behörden gibt...

[ Anm. d. Admin: Website gelöscht. Bitte Blogregeln beachten! ]
Antworten
Waldemar
26.09.2014  at 09:56 @Jürgen

Da gebe ich dir vollkommen recht!
Es ist erstaunlich für wie blöd uns manche Sender halten...
Frosta sollte einfach weitermachen wie bisher, es wird immer mehr Menschen wichtig was sie essen.
Auf dauer wird Frosta sich deutlich von den anderen absetzen.
Antworten
Katja
30.09.2014  at 11:13 Irreführend: Definitiv.
Grammatisch: auch ein totaler Unfall.
Antworten
Kristina
26.10.2014  at 11:29 Ich hatte mich mal bei Knorr beschwert, als die ein Salatdressingpulver in "grüner" Aufmachung herausbrachten und auch fett "ohne Geschmacksverstärker" auf die Vorderseite druckten, ich aber auf der Rückseite (natürlich) Hefeextrakt fand. Der Mailverkehr war sehr aufschlussreich. Ich wurde tatsächlich für dumm verkauft und wurde im Oberlehrerton mit Hinweis auf ihre Internetseite darauf hingewiesen, dass ich mich doch mal bitte informieren solle, was Hefeextrakt sei. Nein danke, weiß ich nämlich. Als ich daraufhin zurück schrieb, welche Funktion Hefeextrakt denn sonst hätte außer den Geschmack zu verstärken, kam nichts mehr. Upps aber auch, kann man das etwa im Hause KNorr nicht beantworten? Leute, lasst euch von der Lebensmittelmafia nicht für blöd verkaufen! Und danke, Frosta, dass ihr diesen Blödsinn nicht mitmacht! Antworten
Stephan
30.10.2014  at 17:07 Finde auch, dass das eine Frechheit ist was hier passiert. Die Behörden sollte mal einheitliche Regelungen festlegen, dass Herstellen auszeichnen müssen was wirklich hinter den ganzen Dingen steckt, die wir täglich zu uns nehmen. Antworten

Schreibe einen Kommentar


Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte fülle alle mit (*) markierten Felder aus.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zum Zweck der Kontaktaufnahme und für Rückfragen gespeichert werden.

Finde deinen nächsten Supermarkt

Suchst du nach FRoSTA Produkten in deiner Nähe? Dann gib einfach deine Postleitzahl ein und Supermärkte in deiner Umgebung werden dir angezeigt.

Zutatentracker

Auf jeder FRoSTA Verpackung findest du einen 8-stelligen Trackingcode (beginnend mit L). Wenn du diesen hier eingibst, werden dir die Zutatenherkünfte für genau das FRoSTA Produkt aufgelistet, das du in deiner Hand hältst. i Der Zutatencode ist eine achtstellige Folge von Zahlen und Buchstaben. Er beginnt mit "L" und befindet sich auf der Rückseite oder auf der Seitenklappe der Verpackung - direkt unter dem Mindesthaltbarkeitsdatum. x

Suche nach einem Beispiel-Produkt:

Alles über unsere Zutaten