XXX FRoSTA ist auch an Ihrem Standort verfügbar.

Zum Wein(en)

Torsten Matthias (Marketing) 21.12.2005
9 Kommentare

Iiiihhh, gestern habe ich in den Nachrichten gehört, dass es nun auch in Deutschland bald den klasse Wein gibt, der durch Zusatzstoffe und künstliche Aromen seinen Geschmack erhält. Man erzeugt zum Beispiel durch die Zugabe von Sägespäne den typischen Faß-Geschmack. Darauf hat der Verbraucher gewartet! Mein Rat an die Ehrlich-Winzer: Macht ein Reinheitsgebot für Wein!

9 Kommentare
Schreibe einen Kommentar
Tom Bennett
03.07.2008  at 13:28 Leute,

jetzt mal keine Panik. Das mit den Holzspänen oder vielmehr mit Eichenholzchips ist schon seit ner Weile so und an sich auch keine Katastrophe. Es werden die gleichen Inhaltstoffe wie vom Fass an den Wein abgegeben.
Wer einen echten Barrique Wein will, der muss eben etwas mehr Geld ausgeben als für einen billig Chardonnay aus Kalifornien, z.B. einen guten Chablis.

Gruß

Thomas
Antworten
Jürgen Hestermann
01.11.2007  at 07:04 @Marco

"mir ist noch kein sägemehlversetzter Wein untergekommen. Zum Glück…"

Woher weißt du das?
Antworten
Marco
31.10.2007  at 22:43 Ist nun schon 2 Jahre her - mir ist noch kein sägemehlversetzter Wein untergekommen. Zum Glück... Antworten
Felix Ahlers (Vorstand)
22.12.2005  at 22:00 @ RD: das finde ich auch! Das wirkliche Problem ist aber, dass es bei dem Wein keine Deklarationspflicht geben soll!
Antworten
RD [Besucher]
22.12.2005  at 15:58 Also ich finde , das reguliert sich von alleine. Weintrinken ist auch ein Lebensstil. Der Wein sollte schon gekennzeichnet werden und dann muss jeder selbst entscheiden , ob er was künstliches trinken will oder einen "richtigen" Wein. Antworten
Torsten Matthias (Trademarketing) [FRoSTA]
22.12.2005  at 09:40 An Ralf:



Die Quellenangabe: Heute Journal vom 20.12.05. Moderation: Klaus Kleber.
Antworten
Ralf [Besucher]
21.12.2005  at 20:40 Das Problem ist nicht ein fehlendes Reinheitsgebot, sondern die fehlende Kompetenz von Herrn Matthias.



Eine Quellenangabe wäre mal ganz hilfreich um zu erfahren wer solchen Blödsinn verbreitet.

Etwas peinlich finde ich hingegen, dass Herr Matthias eigentlich wissen müsste was mit "Sägespäne" gemeint ist und das es mittlerweile durchaus ein ganz normaler Vorgang in der Weinherstellung ist.



Was betreibt das Frosta-Blog hier? Wir, Frosta, sind die einzig guten und alle anderen sind miese Pantscher? So ähnlich klang ja auch der Beitrag über die Bionade.



Peinlich, einfach nur noch peinlich.
Antworten
Christoph Görn [Besucher]
21.12.2005  at 20:16 Ich glaub das Problem ist weniger ein Reinheitsgebot als vielmehr eine verantwortungsvoller Umgang mit dem Produkt. Wenn ein Winzer ganz offen und ehrlich beschreibt was er alles in seine Weinflaschen abfüllt, dann kann der Verbraucher entscheiden ob ihm das gefällt oder nicht. Marktregulierung durch Offenheit, nicht durch Regeln. Antworten
Ruad [Besucher]
21.12.2005  at 08:51 Wäre mal ne Idee. Arbeitet doch mit Winzern zusammen. Arbeitet über gute Weine passend zum Essen, dabei wird noch für ein Reinheitsgebot gekämpft und wo ihr schon dabei seid, deutsche "vernünftige" Lebensmittelproduzenten unter ein Dach zu bekommen, könnt ihr auch noch als "Gesundlobby" bei dem werten Herrn "ich kauf bei Aldi" Seehofer gegen Monsantos steigende Einflüsse kämpfen.



musste ma jesacht werde.
Antworten

Schreibe einen Kommentar


Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte fülle alle mit (*) markierten Felder aus.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zum Zweck der Kontaktaufnahme und für Rückfragen gespeichert werden.

Finde deinen nächsten Supermarkt

Suchst du nach einem FRoSTA Produkt in deiner Nähe? Dann gib einfach deine Postleitzahl ein und Supermärkte in deiner Umgebung werden dir angezeigt.

Zutatentracker

Auf jeder FRoSTA Verpackung findest du einen 8-stelligen Trackingcode (beginnend mit L). Wenn du diesen hier eingibst, werden dir die Zutatenherkünfte für genau das FRoSTA Produkt aufgelistet, das du in deiner Hand hältst. i Der Zutatencode ist eine achtstellige Folge von Zahlen und Buchstaben. Er beginnt mit "L" und befindet sich auf der Rückseite oder auf der Seitenklappe der Verpackung - direkt unter dem Mindesthaltbarkeitsdatum.
Hinweis: Die Herkunft unseres Obsts findest du direkt auf der Produktseite.
x

Suche nach einem Beispiel-Produkt:

Alles über unsere Zutaten