XXX FRoSTA ist auch an Ihrem Standort verfügbar.

Dunkelkammer

Frank Ehlerding (Controlling) 18.01.2009
12 Kommentare

Ich habe hier schon mal davon berichtet, dass in den Toilettenräumen Bewegungsmelder installiert wurden, die das Licht an und ausschalten. An diesen technischen Service kann man sich gewöhnen. Leider ist dieser Wächter des Lichts aber noch nicht in allen Toiletten bei uns in der Verwaltung angebracht worden. So sieht es aus, wenn man diesen Umstand dann mal vergisst und einfach frohen Mutes in die Toilette läuft während die Tür langsam zufällt:

Dunkel wars...

Und so sieht es dann aus, wenn man sich wieder langsam in Richtung Lichtschalter vortastet:

Dunkel wars...  nicht ganz!

12 Kommentare
Schreibe einen Kommentar
Jürgen Hestermann
23.02.2009  at 07:16 Dann sollte man das vielleicht mal durch ein Schild an der Ausgangstür klarstellen, auf dem man den Toilettenbenutzer auffordert, das Licht auszumachen. Im Kleingedruckten könnte man ja dann vielleicht sogar das Argument mit dem angeblichen Mehrverbrauch beim Ausschalten entkräften. Wäre eventuell effizienter als der ganze technische Workaround. Antworten
Frank Ehlerding (Controlling)
22.02.2009  at 13:23 Vielleicht wird es aber auch nicht vergessen, sondern absichtlich angelassen in dem Glauben, der Schaltvorgang bei den Leuchtstoffröhren würde mehr Strom verbrauchen als das Dauerleuchten. Diese Ansicht ist aber soviel ich weiß falsch. Antworten
Jürgen Hestermann
22.02.2009  at 12:49 @yourrs:

Ja, das wäre sicherlich die perfekte Lösung! Andererseits frage ich mich manchmal, ob Bewegungsmelder + Klatschschalter nicht mehr Strom verbrauchen als sie sparen. Hängt natürlich auch davon ab, wie oft sonst das Lichtausschalten "vergessen" wird. Ich finde es immer wieder erstaunlich, dass Leute beim Verlassen der Toilette das Licht anlassen. Ob die das zu Hause auch machen?
Antworten
yourrs
21.02.2009  at 19:12 Es gibt doch diese Schrift die das Licht absorbiert und später selber leicht leuchtet wenns dunkel ist... Antworten
Jürgen Hestermann
08.02.2009  at 14:11 @Jan

Und steht das mit dem Händeklatschen auch an der Toiletteninnentür, so dass es auch Besucher mitbekommen? Aber selbst wenn, kann man das ja nicht mehr lesen, wenn das Licht aus ist. ;-)
Antworten
Jan
08.02.2009  at 12:25 > schlimm finde ich nur, wenn die so installiert sind (sollten sie es
> mal sein), dass das Licht ausgeht, während man noch draufsitzt.

Bei uns in der Firma muß man dafür nur in die Hände klatschen. Dann geht das Licht wieder an.
Antworten
sunny
27.01.2009  at 16:33 ha grins,das kenn ich von uns hier auf mallorca,man sitzt gemütlich auf der toilette vom restaurant und auf einmal geht das licht aus,deshalb immer ein feuerzeug einstecken. Antworten
Frank Ehlerding (Controlling)
22.01.2009  at 08:24 ???

Weil ich in Gedanken war und nicht daran gedacht habe, dass das Licht hier nicht automatisch angeht, schwindet gleich meine Unabhängigkeit von der Technik, sprich von Bewegungsmeldern? Etwas sehr weit hergeholt, oder? Zu Hause komme ich noch prima ohne klar.
Antworten
Graumann
21.01.2009  at 18:51 So ist das mit der Technik, gefühlter Fortschritt... aber nur solange es neu ist, aber unmerklich atrophiert unsere Unabhängigkeit von ihr. Antworten
Anna
21.01.2009  at 09:04 aber immer schön die Hände waschen...:) Antworten
ednong
19.01.2009  at 17:03 Hm,
schlimm finde ich nur, wenn die so installiert sind (sollten sie es mal sein), dass das Licht ausgeht, während man noch draufsitzt. Und keine Chance hat, das Licht wieder einschalten (zu lassen) - es sei denn, es kommt jemand aufs WC ...
Antworten
Manuel
19.01.2009  at 10:21 Zumindest scheint die Kamera keine Pixelfehler zu haben - sattes Schwarz, wohin man auch schaut :) Antworten

Schreibe einen Kommentar


Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte fülle alle mit (*) markierten Felder aus.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zum Zweck der Kontaktaufnahme und für Rückfragen gespeichert werden.

Finde deinen nächsten Supermarkt

Suchst du nach einem FRoSTA Produkt in deiner Nähe? Dann gib einfach deine Postleitzahl ein und Supermärkte in deiner Umgebung werden dir angezeigt.

Auf jeder FRoSTA Verpackung findest du einen 8-stelligen Trackingcode (beginnend mit L). Wenn du diesen hier eingibst, werden dir die Zutatenherkünfte für genau das FRoSTA Produkt aufgelistet, das du in deiner Hand hältst. i Der Zutatencode ist eine achtstellige Folge von Zahlen und Buchstaben. Er beginnt mit "L" und befindet sich auf der Rückseite oder auf der Seitenklappe der Verpackung - direkt unter dem Mindesthaltbarkeitsdatum.
Hinweis: Die Herkunft unseres Obsts findest du direkt auf der Produktseite.
x

Suche nach einem Beispiel-Produkt:

Alles über unsere Zutaten