Die FRoSTA Food Scouts in der Toskana – Part 2

Gesche Blattner 30.05.2013
6 Kommentare

 

Am dritten Tag wurden wir eingewiesen in die hohe Kunst des italienschen Weineinbaus. Wir hatten die Ehre Francesco Zonin und sein sehr nettes Team kennenzulernen. Gemeinsam mit seinem Vater und seinen Brüdern kümmert er sich seit einigen Jahren um die Weingüter, welche bereits seit 7 Generationen im Familienbesitz sind und kontinuierlich erweitert werden. Der Weinbergbesitz der Familie beläuft sich auf mehr als 1.800 Hektar und ist somit das größte familiengeführte Weingut Italiens.

Neben der Verkostung des hauseignen Weines vom Castello D’Albola, zeigte uns Francesco sein Landgut und lud uns in den privaten Räumen zum ausgiebigen Mittagessen ein – natürlich begleitet von leckerem Prosecco, Wein und Vin Santo! Alle Sorten, die ich probieren durfte, waren sehr zu empfehlen! Zu meinem Glück musste ich an diesem Tag nicht fahren!

Tag vier war für mich mit der aufregendste Tag der Reise! Die Food Scouts und uns zog es auf den Markt von Montepulciano. Das romantisch gelegene Städtchen ist umgeben von einer mittelalterlichen Stadtmauer und hat jeden Donnerstag Markt. Perfekt für uns! Wir konnten uns so fantastisch durch alle italienschen und insbesondere toskanischen Spezialitäten durchprobieren! Alles sehr lecker! Meine Favorit: Pecorino, den ich in dieser Vielfalt noch nicht kannte! Mein „Geht gar nicht“: Toskanische Wurst mit Hirn, Augen, Genitalien, Knochen….! Die braucht kein Mensch!

Auf der Rückfahrt von Montepulciano gab es dann „richtige“ Food Scouts Action. Das Team wählte einen schmalen Schotterweg für die Rückfahrt und im wahrsten Sinne des Wortes lag ein spitzer Stein im Weg! Es gab einen Riesenknall und da war er – der Platten im rechten Vorderrad! Natürlich war in Italien Feiertag, kaum jemand zu erreichen, keine Werkstatt in der Nähe, kein Ersatzreifen im Auto… Aber dafür hatten sich die Jungs einen der schönsten Plätze der Toskana für den Unfall ausgesucht 😉

Abends kochten uns unsere Food Scouts Jungs mit den Zutaten vom Markt, aber was es war, wird nicht verraten!

Am letzten Tag in der Toskana durften die Food Scouts dann gleich noch mal ran! Im bekannten Restaurant „La Chiusa“ wurden die Jungs von der entzückenden Dania Masarotti und ihrem Team in die Kunst der Pasta Herstellung eingewiesen. Es gab gefüllte Zucchini-Blüten, Ravioli und Pici – die Pasta der Toskana! Natürlich alles frisch und handgerollt! Ein italienscher Traum, der – surpirse, surprise – natürlich in einem mehrgängigen Mittagessen mündete!

Und damit die Jungs auch für das Finale richtig Schwein haben, machten wir am Nachmittag noch einen kurzen Stopp und besuchten glückliche Schweine aus Sienna!

Also, wenn Marco und Dennis jetzt nicht genügend Inspiration für eine neue Gemüsemischung haben, dann futtern sie noch heute 😉 !

6 Kommentare
Schreibe einen Kommentar
Lars
05.06.2013  at 08:37 Mal so nebenbei:
Welches Frosta-Gericht ist eigentlich beim letzten Food-Scouting entstanden?

Sollte da nicht 2012 "Karibisches Fischcurry" in den Handel kommen?
Antworten
Gemüsefreund
12.06.2013  at 08:51 Kann man sich für den Posten des Food-Scouts irgendwo bewerben? ;-) Antworten
NeoTheThird
20.06.2013  at 19:34 Es gab dafür ein Casting: http://www.frostablog.de/aktuelles/frosta-food-scouts-casting-in-riedlingen Antworten
Gast
26.06.2013  at 12:28 Wow... der Artikel ist toll. Da bin ich glatt neidisch. Nächstes Jahr mal gleich bewerben ;-)

[ Bitte Blogregeln beachten. Name geändert, Website gelöscht. ]
Antworten
Personal ErfolgCorporate Blogs - Die Top 5
01.07.2013  at 10:46 [...] erzählen die Blogger von Frosta, was die Foodscouts unterwegs entdecken. Eine schmackhafte [...] Antworten
Andrea
21.01.2014  at 12:15 Habe hier in den Bergen auch schon eine leckere Weinverkostung mitgemacht. Passend dazu gab es regionales Fingerfood. Eine tolle Atmosphäre und ein kleines Highlight war es auch.

[ Anm d. Admin: Link entfernt. Bitte Blogregeln beachten. ]
Antworten

Schreibe einen Kommentar


Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte fülle alle mit (*) markierten Felder aus.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zum Zweck der Kontaktaufnahme und für Rückfragen gespeichert werden.

Finde deinen nächsten Supermarkt

Suchst du nach FRoSTA Produkten in deiner Nähe? Dann gib einfach deine Postleitzahl ein und Supermärkte in deiner Umgebung werden dir angezeigt.

Zutatentracker

Auf jeder FRoSTA Verpackung findest du einen 8-stelligen Trackingcode (beginnend mit L). Wenn du diesen hier eingibst, werden dir die Zutatenherkünfte für genau das FRoSTA Produkt aufgelistet, das du in deiner Hand hältst. i Der Zutatencode ist eine achtstellige Folge von Zahlen und Buchstaben. Er beginnt mit "L" und befindet sich auf der Rückseite oder auf der Seitenklappe der Verpackung - direkt unter dem Mindesthaltbarkeitsdatum. x

Suche nach einem Beispiel-Produkt:

Alles über unsere Zutaten