Der Spiegel über Zusatzstoffe

Felix Ahlers (Vorstand) 15.08.2008
7 Kommentare

Eben bekommen wir von Michael Ruetters folgenden Kommentar (danke!):

Interessierte finden auf Spiegel.de heute einen Artikel über die Zutaten in Lebensmittel mit dem Titel “Warum niemand weiß, was wir wirklich essen”

Der Link zum Spiegel-Artikel

Viele Grüße
Michael Ruetters

Schade, dass das Zusatzstoffmuseum nicht genannt wurde, wo man sich gut zu dem Thema informieren kann. Aber immerhin wurde das Institut von Udo Pollmer angegeben. Er hat das Museum ja mitentwickelt!

PS: Und hier noch ein interessanter Artikel zu Glutamat, Hefeextrakt usw….

7 Kommentare
Schreibe einen Kommentar
Blog ohne Diät
18.08.2008  at 10:01 Die Zutaten im Essen...

Artikel ber Zutaten von Lebensmitteln. Ein Sommerloch-Fller, der eigentlich nichts Neues enth„lt. Doch das-ist-drin , Frosta und auch die Umgebungsgedanken finden es spannend genug, darauf hinzuweisen. Es besteht wohl weiter ein Bedarf an...
Antworten
Mirco
25.08.2008  at 11:33 Hallo Herr Ahlers,
herzlichen Glückwunsch zu den tollen Halbjahreszahlen.
Das ganze Team hat ja wirklich gut gearbeitet.

Jetzt bleibt bloß zu hoffen, daß nicht weitere äussere Einflüsse das zweite Halbjahr so verhageln wie angekündigt.

Viel Erfolg und weiterhin gute Ideen für leckere Produkte.
(Damit Ihr euch euren den Weg des Reinheitsgebots auch weiterhin munden lassen könnt.)

Mirco
Antworten
marina
26.08.2008  at 06:01 Stimmt das Museum ist wirklich interessant, komisch dass dort nicht auch andere Firmen mitmachen! Viel Erfolg weiterhin

PS: gerade sehe ich in einer TV Werbung, dass nun auch Bauer Joghurts ohne Aromen usw anbietet!
Antworten
Jürgen Hestermann
26.08.2008  at 07:07 @marina

Die Bauer Joghurts ohne Aromen habe ich gestern auch zum ersten Mal gesehen. Aber die kosten 3,30 € pro Kilo während die Bio-Joghurts von Netto [Marken-Discount] (die auch ohne Aromen sind) nur 3 € pro Kilo kosten und dann auch noch Bio sind.
Antworten
Gast
27.08.2008  at 20:20 Das ganze hört sich für mich eher nach einem Lückenbüsser aus dem Sommerloch an, ist doch jedes Jahr im Sommer ein ähnliches Thema das durch die Medien geistert . Im Hinblick auf Olympia und Georgien-Konflikt sind diese Thema dann aber genauso schnell wieder aus dem Medien-Fokus (aeh Spiegel) verschwunden.

[Anm. d. Admin: Bitte keine "Keywords" als Name angeben. Ausserdem wäre eine valide E-Mail-Adresse der Vertrauensbildung zuträglich... Spam-URL wurde entfernt. Vielen Dank für Ihr Verständnis!]
Antworten
Martin
28.08.2008  at 13:06 hier noch ein schöner Comic zum Thema Glutamat:

http://www.spiegel.de/spam/0,1518,574636,00.html
Antworten
Corina Hebreva
31.08.2008  at 12:47 Etwas Wahrheit hat der erwähnte Artikel in sich, weil nicht jeder Bauer seine Umgebung so kontrollieren kann wie er es wollen würde. Allein die Verschmutzung der Luft ändert bereits den Geschmack und die Farbe von Lebensmitteln. Antworten

Schreibe einen Kommentar


Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte fülle alle mit (*) markierten Felder aus.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zum Zweck der Kontaktaufnahme und für Rückfragen gespeichert werden.

Finde deinen nächsten Supermarkt

Suchst du nach FRoSTA Produkten in deiner Nähe? Dann gib einfach deine Postleitzahl ein und Supermärkte in deiner Umgebung werden dir angezeigt.

Zutatentracker

Auf jeder FRoSTA Verpackung findest du einen 8-stelligen Trackingcode (beginnend mit L). Wenn du diesen hier eingibst, werden dir die Zutatenherkünfte für genau das FRoSTA Produkt aufgelistet, das du in deiner Hand hältst. i Der Zutatencode ist eine achtstellige Folge von Zahlen und Buchstaben. Er beginnt mit "L" und befindet sich auf der Rückseite oder auf der Seitenklappe der Verpackung - direkt unter dem Mindesthaltbarkeitsdatum. x

Suche nach einem Beispiel-Produkt:

Alles über unsere Zutaten