XXX FRoSTA ist auch an Ihrem Standort verfügbar.

Platz für etwas Gutes

Torsten Matthias (Marketing) 18.01.2007
18 Kommentare

Heute erhielt ich von unserer Bezirksleiterin Frau Möckel ein Bild von einer Platzierung der neuen Gourmet-Mahlzeiten, das so schön ist, dass wir vor Begeisterung ganz ergriffen vor meinem Bildschirm saßen. Leider paßt das Panorama-Bild nicht ganz auf diese Seite, das ist nur der linke Rand:

Seit letzter Woche machen wir in vielen Märkten Verkostungen. Der Preis von 3,29-3,69 schreckt einige Verbraucher zunächst ab. Wenn die Kunden allerdings probiert haben, greifen sie meistens auch zu. Eine TK-Abteilungsleiterin aus Tönnisvorst hat letzte Woche zu unserem AD-Mitarbeiter gesagt: „Das ist das Beste, was in letzer Zeit neu in die Tiefkühltruhe gekommen ist“. Oft hören wir aber leider auch, dass das sichtbare, vakuumierte Filet unecht aussieht. Die Verbraucher sind es eben gewohnt, ein hübsches Verpackungsfoto zu sehen…..

18 Kommentare
Schreibe einen Kommentar
Philip
20.10.2007  at 16:26 In "Tönisvorst" ist weiterhin nur ein "n". Antworten
Ralph [Besucher]
16.02.2007  at 13:12 Also ich hatte heute das Vergnügen mit dem Huhn mit Curry-Ananas. Sehr lecker.



Die Verpackung ist tatsächlich gewöhnungsbedürftig aber durch denn dadurch entstehenden Realismus (ich sehe was ich esse) doch sehr ehrlich. Vor allem könnte man eine unterbrochene Kühlkette sofort erkennen (Gefriebrand etc).



Schade nur das diese Produkt noch nicht in allen Werken produziert und dementsprechend vertrieben wird. Es ist auch in Moskau ein Genuss die Frosta Paella zu verspeisen und die anderen leckeren Sachen.



Eventuell kann ja mal ein polnischer Kollege von Euch seine Erlebnisse berichten. Da gibt es schon viele Fragen meinerseits zum östlichen Fosta :-)
Antworten
Klaus Höhnerbach [Besucher]
25.01.2007  at 19:02 Ich habe jetzt das Buntbarsch-Filet probiert und muss sagen, es ist sehr lecker!



Zur Verpackung: Bevor ich die Gourmet-Gericht gesehen hatte, wusste ich aus dem Blog davon. Weiter kannte ich die gute Qualität der Frosta-Produkte schon, so fiel mir ein Probekauf leicht.



Ich vermute, wenn ich Frosta und den Blog noch nicht gekannt hätte, hätte mich die zugegebener Maßen innovative und auffällige Verpackung aber eher abgeschreckt.


Antworten
Joachim Casper [Besucher]
25.01.2007  at 16:45 .. zum Thema Verpackung : Wielange habt Ihr gebraucht um das Weglassen von Zusatzstoffen zu propagieren ?



Also die Verpackung passt in meinen Augen - ich werde nicht belogen und betrogen mit schönen kleinen Bildern, die dann hinterher nicht besonders viel mit dem Produkt in der Verpackung zu tun haben.
Antworten
Nicole [Besucher]
24.01.2007  at 01:33 Hallo!

Ich hatte letztens das Huhn mit Curry-Ananas probiert. Das Fleisch ist sehr gut gewesen, nur war es unten noch etwas kalt. Der Reis ist etwas unglücklich geraten für meinen Geschmack jedenfalls. Ist sehr mehlig und trocken gewesen. Das ist aber auch beim Nasi Goreng so. Die Curry-Ananas Soße/Beilage war gut. Nur die Zwiebeln passen irgendwie nicht dazu. Und das Fleisch in der Verpackung erinnert mich an den einen Film mit Luis de Funes in der Fabrik des Erzfeindes der dort Lebensmittel aus Plastik herstellen lies :)
Antworten
joghurtKULTUR [Besucher]
23.01.2007  at 08:20 Wenn da jetzt auch noch ein Deckel auf der Kühltruhe wäre, dann wär es nicht so kalt und ich hätte heute morgen nicht so lange gebraucht um mich durch meine vereiste Fahrertür in mein Auto zu kämpfen! ;) Antworten
Joe [Besucher]
22.01.2007  at 22:35 Eigentlich eine kreative Verpackungsidee. Aber wirken die Mahlzeiten wie verpackter Kunststoff.

Im Supermarkt wird es schwer, mit diesem Produkt einen angemessenen Erfolg zu erreichen, schliesslich fallen viele Kaufentscheidungen eher unbewusst und dabei spielt das Äußere eine wesentliche Rolle.

Erfolg wünsche ich jedenfalls, auch wenn mir der Glaube dran fehlt.
Antworten
Dominik Hoffmann [Besucher]
22.01.2007  at 15:09 Ich bin erst vor 2 Tagen über eure Gourmet-Mahlzeiten gestolpert. Und muss schon sagen - sehr gewagte Produktverpackung ! Das ganze erinnert mich doch stark an "Replikator-Essen". Nun gut der Spieltrieb musste befriedigt werden und der Name Frosta sorgte beim kaufen für ein gutes Gefühl. Verspeist habe ich es noch nicht - allerdings schon 4 Leuten die abgefahrene Verpackung gezeigt! Sorgt für Gelächter aber auch für Neugierde... Antworten
Matthias Pannek [Besucher]
22.01.2007  at 01:33 Ich bin mit den Gourmet-Mahlzeiten sehr zufrieden. Finde auch den optischen Eindruck vor dem Kauf sehr gelungen. Klar, ist bisschen ungewohnt weil man meist nur Schachteln sieht. Was ich eher schade finde ist die Verfügbarkeit hier in Bayreuth/Coburg.



Das Sortiment scheint in den meisten grösseren Supermärkten (Real, Kaufland, ...) immer recht eingeschränkt zu sein. Die einen führen gar keine Frosta-Produkte, andere haben zwar Frosta-Produkte aber keine Gourmet-Mahlzeiten. Bei anderen gibt es nur 1-2 Sorten davon. Schade eigentlich.
Antworten
Manuel [Besucher]
21.01.2007  at 11:55 "Man lockt dadurch eher Mitarbeiter von Verkostungsagenturen und Wettbewerbern an"



Hmm, wie die Wettbewerber so eine Verkostung kommentieren / stören können, verstehe ich ja noch. Aber, was würden denn die Mitarbeiter von Verkostungsagenturen so schlimmes machen ??
Antworten
Slyh [Besucher]
20.01.2007  at 21:22 Ich habe mich heute Nachmittag sehr nett mit einer Dame von Frosta unterhalten, die im Scheck-In Center hier in Karlsruhe Durlach die genannte Verkostung gemacht hat. (Leider habe ich ihren Namen nicht mitbekommen.) Es war jedenfalls ein sehr nettes Gespräch.



Etwa grinsen mußte ich, als sie betont hat, wie viele Shrimps doch in der Paella seien. (Ich habe den Blog-Eintrag zur Shrimps-Problematik der Paella natürlich gelesen. :-))



Bei der Gelegenheit konnte ich gleich mal loswerden, daß es hier im Scheck-In eine viel zu kleine Auswahl an Frosta-Fertiggerichten gibt. Es gibt primär die Brigitte-Diät-Gerichte, die nicht wirklich meinen Geschmack treffen. Gerichte, die ich vermisse, sind z.B. Hähnchen-Geschnetzeltes, Thai Green Curry und die Fischer-Pfannen.



Ich habe außerdem den Wunsch geäußert, daß Frosta auf die Verpackung doch einen Hinweis aufbringen könnte, ob im Gericht Laktose enthalten ist -- und vielleicht auch die enthaltene Menge. Da etwa 10% der Deutschen eine Laktoseintoleranz haben, wäre dies sicherlich hilfreich. Zwar kann ich den Zutaten entnehmen, daß Sahne oder Milch verarbeitet wurde. Ob hier nun noch Laktose enthalten ist und wenn ja, wieviel, steht dort leider nicht. Gerade eine Angabe zur Menge wäre für Menschen, die noch gewisse Mengen von Laktose vertragen, durchaus interessant.



Ansonsten aber allgemein ein ganz großes Lob an Frosta, auch für die nette und professionelle Präsentation hier im Markt!
Antworten
Dara [Besucher]
19.01.2007  at 22:29 Ja, die Preise sind mir bekannt. :)



Nun kosten allerdings die Gourmet Mahlzeiten auch nur 2,79€ in diesem Rewe, am Preisschild steht allerdings "Salto GourmetT Mahlzeit", gibt es aber nicht, und an der Kasse erscheint 2,79€ grad erstmal schön eingedeckt. :) Nun habe ich Frosta Produkte bis März.
Antworten
Torsten Matthias (Trademarketing) [FRoSTA]
19.01.2007  at 16:05 @ Anna:

Wir haben leider eher schlechte Erfahrungen damit gemacht, unsere Verkostungstermine zu verraten. Man lockt dadurch eher Mitarbeiter von Verkostungsagenturen und Wettbewerbern an. Außerdem wollen wir die Verbraucher in der normalen Kaufsituation erwischen und vor allem neue Kunden gewinnen, die FRoSTA noch nicht probiert haben
Antworten
Torsten Matthias (Trademarketing) [FRoSTA]
19.01.2007  at 16:00 @Marc, Dara:



Bei den FRoSTA-Mahlzeiten gibt es 3 Preiskategorien:



Gemüsemahlzeiten: 1,99 - 2,29

Gerichte mit Fleisch/Fi: 2,99 - 3,29

Gourmet-Mahlzeiten: 3,29 - 3,69



Das besondere der Gourmet-Mahlzeiten ist das ganze Filet, die besondere Qualität der Rezeptur (Gourmet!) und natürlich die innovative Verpackungstechnologie: Man sieht, was man kauft und es gibt in der Tiefkühltruhe kein Gericht, dass sich bequemer und schonender (Dampfgaren) zubereiten läßt.
Antworten
Lisa [Besucher]
19.01.2007  at 15:22 Stimmt, insbesondere das Buntbarsch-Filet sieht etwas komisch aus. Ich habe es aber gestestet und bin sehr begeistert gewesen! Antworten
Dara [Besucher]
19.01.2007  at 11:10 @ Marc



:D da ist denen wohl ein Fehler unterlaufen. habe letztens im Rewe auch nur 1,99€ für die 600g Beutel bezahlt. Also selber Preis wie bei den Produkten ohne Fisch/Fleisch.
Antworten
Anna [Besucher]
18.01.2007  at 23:31 Mal ein Vorschlag: Wäre es nicht sinnvoll, hier im Internet die Märkte zu nennen, die sich an der Verkostungs-Aktion beteiligen (Ort, Datum, usw.)? Dann könnte man im Vorfeld schon ein bisschen Werbung für euch machen. In meinem Umfeld kennen viele Frosta z.B. vom Namen her, haben aber noch nie ein Gericht von euch probiert. Die könnte man dann zielgerichtet zur nächsten Verkostung schicken. ;) Antworten
Marc [Besucher]
18.01.2007  at 21:29 Hier kosten die 2,99 Euro. Machen die was falsch?



3,29-3,69 Euro ist allerdings etwas heftig, denn dann bewegt sich das bei den Preisen der Frosta-Beutel. Und da ist mehr drin.
Antworten

Schreibe einen Kommentar


Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte fülle alle mit (*) markierten Felder aus.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zum Zweck der Kontaktaufnahme und für Rückfragen gespeichert werden.

Finde deinen nächsten Supermarkt

Suchst du nach einem FRoSTA Produkt in deiner Nähe? Dann gib einfach deine Postleitzahl ein und Supermärkte in deiner Umgebung werden dir angezeigt.

Zutatentracker

Auf jeder FRoSTA Verpackung findest du einen 8-stelligen Trackingcode (beginnend mit L). Wenn du diesen hier eingibst, werden dir die Zutatenherkünfte für genau das FRoSTA Produkt aufgelistet, das du in deiner Hand hältst. i Der Zutatencode ist eine achtstellige Folge von Zahlen und Buchstaben. Er beginnt mit "L" und befindet sich auf der Rückseite oder auf der Seitenklappe der Verpackung - direkt unter dem Mindesthaltbarkeitsdatum.
Hinweis: Die Herkunft unseres Obsts findest du direkt auf der Produktseite.
x

Suche nach einem Beispiel-Produkt:

Alles über unsere Zutaten