Friederike Ahlers (Öffentlichkeitsarbeit) 25.01.2016
5 Kommentare

Neulich war das Fernsehen bei uns zu Besuch. 2 Tage lang! Es ging um die „Story“ von FRoSTA, und dafür haben wir aus unserem Archiv extra einmal einige unserer alten Verpackungen geholt:

zum Beispiel dieses Gratin, wahrscheinlich von 1998:

Kartoffelgratin von FRoSTA aus den 90er Jahren

Kartoffelgratin von FRoSTA aus den 90er Jahren

Ein schönes Produkt, aber über die Zitatenliste (noch ohne Reinheitsgebot!) waren wir selbst etwas entsetzt:

Frosta Zutatenliste vor dem Reinheitsgebot.

Frosta Zutatenliste vor dem Reinheitsgebot.

Und hier,  #teamspätzlepfanne aus den  90er Jahren!

Frosta anno 1995

90er Jahre Frosta Pfanne

auf der Rückseite auch hier  reichlich Zusatzstoffe, aber immerhin: sauber deklariert: „Geschmacksverstärker (Natriumglutamat 920)“ . Das schreibt ja heute kaum jemand aufs Etikett. Was allerdings die  Zahl 920 hinter dem Glutamat soll, konnte mir von den Kollegen, die damals schon bei FRoSTA waren, keiner erklären. Die macht irgendwie gar keinen Sinn.

"Geschmacksverstärker (Natriumglutamat 920)

Geschmacksverstärker (Natriumglutamat 920)

Und zum Schluß noch unser Schlemmerfilet Bordelaise aus den  90er Jahren. Da hatte sich doch tatsächlich ein Aroma in die Zutaten geschlichen:

Zutatenliste unseres Schlummerfilets ohne Reinheitsgebot  aus den 90er Jahren.

Zutatenliste unseres Schlummerfilets ohne Reinheitsgebot aus den 90er Jahren.

Unser Schlemmerfilet Bordelaise gab es auch schon in den 90er Jahren. Nur ohne Reinheitsgebot.

Unser Schlemmerfilet Bordelaise gab es auch schon in den 90er Jahren. Nur ohne Reinheitsgebot.

 

 

5 Kommentare
Schreibe einen Kommentar
Gast
26.01.2016  at 16:51 Hat ja auch ohne Reinheitsgebot damals zum Glück ganz gut geklappt! Trotzdem bin ich froh, dass sich auch Lebensmittelhersteller Gedanken um solche Dinge machen.

(Anm. d. Admin: Link zum Shop entfernt + Name geändert. Bitte beachten Sie unsere Blogregeln!)
Antworten
Echter Gast
29.01.2016  at 22:04 Damit ist bestimmt E 920 gemeint - L-Cystein. Dieser Stoff ist genauso wie Glutaminsäure (eher als ihr Salz, Glutamat, bekannt) eine Aminosäure und hat ebenso geschmacksverstärkende Wirkung (vermutlich aber schwächer). Sie gilt als unbedenklich, täuscht aber wie viele andere Zusatzstoffe auch über die wahre Natur der sichtbaren Zutaten.

Quelle u.a.: https://www.lebensmittellexikon.de/l0001590.php
Antworten
Alex
04.02.2016  at 22:04 Ja da kann man wohl echt nur froh sein, dass es den Herstellern nicht am Hintern vorbeigeht, um es auf Deutsch zu sagen.
Kann meinem Vorsprecher nur zustimmen, E 920 ist gemeint.

LG, Alex.

(Anm. d. Admin: Link entfernt. Bitte beachten Sie unsere Blogregeln, Danke.)
Antworten
Raoul
26.02.2016  at 10:32 Ja, das mit E 920 könnte Sinn machen - unter anderem, da nach dem Glutamat ein Komma steht und somit zwei Geschmacksverstärker eingesetzt wurden. Allerdings ist L-Cystein doch eigentlich ein Mehlbehandlungsmittel und findet sich vorwiegend in Backwaren.

Interessant auch die Herstellung: "Als Lebensmittelzusatzstoff wird sie aus kreatinreichen Geweben, z.B. Tier- oder Menschenhaaren aber auch Federn gewonnen." (http://das-ist-drin.de/glossar/e-nummern/e920-l-cystein)
Antworten
Mario
06.03.2016  at 14:43 Habt Ihr auch noch ein Foto von der Chop Suey-Packung auf Lager? Wenns schon nicht neu aufgelegt wird, kann man so zumindest in Erinnerungen schwelgen :-) Antworten

Schreibe einen Kommentar


Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte fülle alle mit (*) markierten Felder aus.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zum Zweck der Kontaktaufnahme und für Rückfragen gespeichert werden.

Finde deinen nächsten Supermarkt

Suchst du nach FRoSTA Produkten in deiner Nähe? Dann gib einfach deine Postleitzahl ein und Supermärkte in deiner Umgebung werden dir angezeigt.

Zutatentracker

Auf jeder FRoSTA Verpackung findest du einen 8-stelligen Trackingcode (beginnend mit L). Wenn du diesen hier eingibst, werden dir die Zutatenherkünfte für genau das FRoSTA Produkt aufgelistet, das du in deiner Hand hältst. i Der Zutatencode ist eine achtstellige Folge von Zahlen und Buchstaben. Er beginnt mit "L" und befindet sich auf der Rückseite oder auf der Seitenklappe der Verpackung - direkt unter dem Mindesthaltbarkeitsdatum. x

Suche nach einem Beispiel-Produkt:

Alles über unsere Zutaten