Wie groß ist eigentlich eine richtige Portion?

Hinnerk Ehlers (Vorstand) 09.10.2014
43 Kommentare

Seit vielen Jahren bieten wir unsere FRoSTA Pfannengerichte im 500 gr. Beutel an.

Für den einen mag das etwas zu viel sein, für den anderen genau richtig. Wenn jemand etwas weniger essen möchte, dann könnte man den Rest einfach wieder zurück ins Gefrierfach packen und später zubereiten. Für richtig hungrige Personen reichen möglicherweise selbst die 500 gr. nicht ganz. Also, wie man es macht, man liegt irgendwie nicht immer ganz richtig.

Also, alles so lassen wie bisher oder reichen 350 gr für eine Portion Tortellini Käse Sahne?

43 Kommentare
Schreibe einen Kommentar
Thomas'
09.10.2014  at 17:05 Tja - wie ihr schon selbst sagt - bei jeder Verpackungsgröße wird jemand "protestieren".

Die 500g Packungen habe ich immer als einzelne Portion für mich gesehen, ohne dass ich jetzt ein übermäßig großer Esser bin. Kleiner sollte es definitiv nicht werden.
Antworten
Frank
18.02.2020  at 20:37 warum nicht unterschiedliche packungsgrössen anbieten?

dann kann man es schon allen recht machen
warum müssen die alle gleich sein ?
Antworten
Bernhard Labusch
11.06.2015  at 10:14 Hallo,
ich erinnere mich daran, dass Frosta noch vor einigen Jahren eine 750 g Tüte angeboten hatte. Das war perfekt für zwei Personen. Danach erfolgte eine Reduzierung auf zunächst 600g und wie nun aktuell 500g. Da in unserem Zwei Personen Haushalt 2 x 500g nun zuviel und 1 x 500g zu wenig ist, plädiere ich für eine erneute Reduzierung des Gewichts auf 350g oder 375 g.
Antworten
Jürgen Hestermann
11.06.2015  at 17:27 Wunsch erfüllt: www.frostablog.de/produkte/es-kommt-nicht-auf-die-groesse-an Antworten
Dom
09.10.2014  at 17:08 Bitte nicht kleiner.
Ich bin ein normaler Esser und nicht übergewichtig. Trotzdem reichen die normalen Portionen gerade so um satt zu werden. :)
Antworten
Jürgen Hestermann
09.10.2014  at 18:14 Es steht also wieder eine Preiserhöhung an? Antworten
Hinnerk Ehlers (Vorstand)
10.10.2014  at 08:12 Hallo Herr Hestermann,
mir ging es nur darum einmal ein ganz aktuelles Thema aus dem Markt hier zu anzusprechen...da wir ja nicht über den Wettbewerber bloggen, kann ich hier nur bitten, einmal in Ihrem Supermarkt zu gucken... ;-)
Antworten
Artur
09.10.2014  at 21:35 Meiner Meinung nach sollte die Portion auf keinen Fall verkleinert werden. Die 500g empfinde ich dabei als Optimal. Bin weder vollgestopft, noch hungrig.

Allerdings scheiden sich da mit sicherheit die Geister und jedem kann man es sowieso nicht Recht machen. ;)
Antworten
Tscherno
10.10.2014  at 06:51 Falls nötig macht es teurer, aber nicht kleiner. Kleiner = Zu klein und wird nicht mehr gekauft. Antworten
DerSilberneLoeffel
10.10.2014  at 12:21 Sehe ich genauso. Der Kunde würde das merken. Ich zumindest verweigere mich dann solchen Herstellern. Lieber klar den Preis erhöht und das auch kommuniziert.

Aber hier geht es ja dieses Mal nur um die Anpassung an den Kundenbedarf. Oder? Na also.

Für mich sind die 500 g ein normale Mahlzeit. Weniger und ich muss eine Sättigungsbeilage extra nehmen. Und ich wäre unzufrieden, weil noch hungrig. Und wer will schon unzufriedene Kunden?
Antworten
Hinnerk Ehlers (Vorstand)
13.10.2014  at 22:22 Wir nicht. ;-) Antworten
DerSilberneLoeffel
21.10.2014  at 10:45 Siehste.... ;-) Antworten
Maximilian
10.10.2014  at 17:19 Bitte, bitte keine kleinere Portionen. Die jetztige Größe reicht gerade so für einen normalen Esser mit normalem Appetit. Antworten
Hinnerk Ehlers (Vorstand)
13.10.2014  at 22:22 Keine Sorge... Antworten
David Hoffmann
10.10.2014  at 17:46 Ich empfinde die Portionsgröße als genau richtig wie sie ist. Antworten
Marie
10.10.2014  at 19:00 Hauptsache es schmeckt! Und kleine Haushalte gibt es auch immer mehr, wenn man sich die Anzahl der Single Haushalte ansieht. Ich denke, jeder sollte sich seine Größe selber aussuchen. Jedes Produkt hat seine Berechtigung. Antworten
Hinnerk Ehlers (Vorstand)
13.10.2014  at 22:26 Ist nicht ganz so einfach, da die Lebensmittel Händler, wegen des beschränkten Platzes in den Tiefkühltruhen, nicht mehrere Größen einer Rezeptur platzieren können. Antworten
Tscherno
10.10.2014  at 19:52 Äh ich denke es reden ALLE her von eine Packung => eine Portion für EINE Person. Antworten
maxauthority
10.10.2014  at 23:39 Ja, die 500g Packungen sind echt an der unteren grenze um satt zu werden (bin selber eher zierlich/schlank). Fand eigentlich die alten 650g packungen super, mit 500g kann ich auch leben. Wenns aber noch weniger wird, werd ich wohl drauf verzichten. Will ja nix kochen und dann noch immer hungrig sein. Antworten
Jürgen Hestermann
11.10.2014  at 11:20 Es ist aber nicht verboten, z.B. eineinhalb Packungen zu essen. Die andere halbe Packung wäre dann für das nächste Mal. Antworten
Tuffy
24.10.2014  at 14:35 Nee, das ist doch auch blöd. Meine tk ist im keller, ich renn doch nicht dann wieder runter um die halbe tüte wieder runter ... Nee, nee. Antworten
Maikel
12.10.2014  at 08:54 Iglo hat schon vorgelegt; gestern beim Einkaufen gesehen: Neue Gerichte in edel wirkenden Tüten mit 375 g.

Wie ich das von Iglo kenne, kalorienhaltiger als die Frostas; so daß die 375g Curry-Huhn fast so viele Kalorien haben wie 500g CurryHuhn von Frosta.

Frosta hat doch ein "Umweltgewissen", auch deshalb sollten die Tüten nicht noch kleiner werden: Je weniger drin ist, umso höher ist, relativ zur Menge, der Aufwand für die Verpackung; auch in der Produktion beim Eintüten usw.

Also: Je kleiner die Menge in den Tüten, umso mehr Müll.
Antworten
Gast
12.10.2014  at 15:39 Meiner Meinung nach die Portion genau so lassen. Natürlich ist das bei jedem unterschiedlich aber in der Regel reichen die 350 gr für eine Portion Tortellini um satt zu werden :)

Anm. d. Admin: Name geändert und Website entfernt. Bitte Blogregeln beachten.
Antworten
Jürgen Hestermann
13.10.2014  at 10:51 Welche 350g reichen? Noch sind in den FRoSTA Beuteln 500g. Antworten
Hinnerk Ehlers (Vorstand)
13.10.2014  at 22:18 das bleibt auch so.... ;-) Antworten
Chris
13.10.2014  at 13:17 Und wenn die Tüten wieder kleiner werden, wird wieder mit dem Schwellenpreis 2,99€ argumentiert, wie vor ein paar Jahren? Wie klein werden die Tüten dann langfristig? In 10 Jahren noch 250g und 450g als Mega-XXL-Beutel? SCNR

Ich futter immer eine ganze Tüte Frosta und bin dann nicht überfressen. Wenn ich sehr hunrig bin, gibts nen kleinen Salat dazu. Kleinere Tüten wären für mich also eher ein Grund, kein bzw. weniger Frosta mehr zu kaufen, da ich dann ja die weitere Arbeit einer Zusatzbeilage habe (und das ist ja nicht der Sinn eines Fertiggerichtes).
Antworten
Stefan
16.10.2014  at 12:33 500-Gramm-Beutel sind genau richtig! Bitte unbedingt so lassen. Antworten
Marc2170
16.10.2014  at 15:24 Mich traf fast der Schlag als ich eben im Supermark die iglo beutel sah. Ich dache die haben nur das Design geändert, aber nur 350 gr drin zum gleichen preis fand ich krass. Ich habe sonst so einen Beutel mit ein bisschen Geflügelfleisch "verlängert" spar ich mir jetzt.
Lieber die Pappardelle Crème Spinaci mit 500 gr.
Antworten
Stefan
22.10.2014  at 11:20 Wie es aussieht, gibt es kaum jemanden, dem die Portionen zu groß sind und ich stehe mit meiner Meinung wohl alleine da.

Aber mir sind die 500g Portionen ehrlich gesagt in der Regel zu groß. Statt einer kleineren Portionsgröße würde ich dann aber doch eher eine etwas weniger als doppelt so große bevorzugen (z.B. 800g). Das wäre für uns (2 Personen) optimal. Und wenn man mal alleine isst - dann bleibt eben was übrig fürs nächste mal. Und wenn man mal richtig großen Hunger hat, dann geht eben eine 800g Portion für eine Person drauf.

Aber wie mans auch dreht und wendet, man wird es nie allen recht machen.

Trotz allem: auch ich bin eher gegen kleinere Portionen. Sorgt nur für mehr Verpackungsmüll und auch allgemein vermutlich höheren Kosten bezogen auf die Verkaufsmenge.
Antworten
Dieter Schmalfuß
23.10.2014  at 11:03 Ich finde auch das eine 500 g Packung für einen erwachsenen Mann gerade die richtige Größe hat. Auch ich bin nicht übergewichtig und esse normal.

Anm. d. Admin: Website gelöscht. Bitte Blogregeln beachten.
Antworten
Stefan
24.10.2014  at 14:41 Gestern im Rewe gewesen und siehe da, was gibt es da? Frosta XXL mit 800g, genauso wie ich es mir 2 Beiträge weiter oben gewünscht hatte. Gab zwar nur Nudel mit Huhn und Reis mit Huhn, aber davon hab ich gleich mal etwas mitgehen lassen :)
Bitte mehr davon!
Antworten
Andi
25.10.2014  at 21:22 Ich esse fast jeden Tag im Büro nen Beutel Frosta. Morgens aus der heimischen TK, im Büro in den Kühlschrank, mittags in die Mikrowelle.

500g sind perfekt. Nicht zu wenig, aber auch nicht zu viel.

Mit halben Beuteln hantieren kommt mangels TK im Büro nicht in Frage.

Fazit: Kleinere Beutel -> kein Frosta mehr.
Antworten
Michaela
05.11.2014  at 10:28 500 g und nicht weniger.

Iglo hat gerade die Beutel Käse Sahne Tortellini auf 350 g minimiert, zum selben Preis versteht sich.

Ich werde jetzt mal Frosta Produkte ausprobieren.
Antworten
schnappen4u
07.11.2014  at 11:05 Ich bin für die 500 Gramm Variante, 350 g wäre mir wohl dann doch etwas zu wenig. Antworten
Guido
09.11.2014  at 08:49 Bitte die Packung nicht kleiner machen. Man braucht auch als normaler Esser pro Person eine Tüte. Bei 350 gr müssten wir dann als Paar schon drei Portionen kaufen. Antworten
Michael
10.03.2015  at 17:17 Mir reichen 500g auch grade so aus für eine Mahlzeit. 350g wäre deutlich zu wenig. Antworten
Mario
20.12.2015  at 20:37 Ich persönlich bin im Grunde einfach nur noch wütend über die neue Packungsgröße, das ist kein Dienst am Kunden sondern Abzocke. Eine 375g-Packung werde ich definitiv NICHT kaufen schon um diese zweifelhafte Strategie und versteckte Preiserhöhung nicht auch noch zu unterstützen. Und bitte ersparen Sie mir jetzt das Marketinggerede, das zieht nämlich nicht! Antworten
Hinnerk Ehlers (Vorstand)
20.12.2015  at 22:39 @ Mario. Unsere 500 gr Packungen sind unverändert im Sortiment. Bei uns gibt es zusätzlich neue Rezepturen in 375 gr Beuteln und das auch zu sehr attraktiven Preisen. Antworten
Mario
21.12.2015  at 11:11 Ahja,klassische Salamitaktik halt, ganz so schnell gehts natürlich nicht. Frage:Wieso gibt es die neuen Rezepturen nur noch in 375g-Beuteln und nicht auch in der 500g-Ausführung,hm?(Beispiel-Wildreis in Kräuterrahm) Man muss die Kunden ja langsam umgewöhnen nicht wahr?! Das ist kein Dienst am Kunden, das ist einfach nur Marketing und Augenwischerei. Wie gesagt, mich verliert Ihr so als Kunden und ich kann nur jedem raten diese Taktik nicht zu unterstützen und die kleinen Packungen zu meiden! Antworten
Jürgen Hestermann
21.12.2015  at 11:31 Letztlich kommt es ja nur auf den Preis pro Kilo an. Bitte einfach mal vergleichen. In meinen Supermärkten waren die kleinen Packungen in etwa genauso teuer wie die großen. Man kann auch einfach 2 Beutel statt einem kaufen, dann hat man endlich mal eine vernünftige Portion von 750g (diese Größe gab es ja auch schon mal. Und 800g Beutel gibt es von manchen Gerichten ja auch immer noch). Antworten
Robert Rague
27.01.2016  at 16:11 Ich werde auch keine kleineren Packungen kaufen. 500g sind die absolute Untergrenze. Die größeren waren mir lieber. Antworten
Anna
22.01.2018  at 13:12 Ist zwar schon ein Weilchen her aber ich (als Frau) komme mit 350-400gr gut aus, und somit bleibt immer ein kleiner Rest der dann manchmal (wenn man abends oder am Tag drauf) keine Lust mehr auf "restesnacken" hat in den Müll, was sehr schade ist. Aber als Mann (sorry für stereotype, nur vereinfacht gesagt) braucht man sicherlich etwas mehr... Antworten
Michel
14.12.2018  at 20:54 Für mich ist der 500g Beutel auch unterste Grenze.
Alles darunter würde keinen Sinn mehr machen.
500g sind ziemlich optimal für zwischendurch. Eine normale Portion halt.
Hat man nun aber einen wirklich großen Appetit, wie beispielsweise nach dem Sport, reichen 500g aber vorne und hinten nicht - der Körper verzehrt sich nach Nährstoffen. Und da bei FRoSTA keine Toxine in Form von Zusatzstoffen enthalten sind, sind diese Beutel durchaus für Sportler geeignet.
Daher würde ich mir schon eine größere Portion wünschen.
Ich denke mit 700g (2 Portionen für den „normalen Hunger“) würde man ganz gut fahren.
Oder vielleicht wirklich „Familienrationen“ in 1.000g Beuteln für mindestens 3 Portionen.

Aber das sind nur Wünsche, solang es nicht weniger als 500g (ich rechne jetzt mal in kcal; 500g ca. ~500kcal) wird, bleiben die FRoSTA Beutel definitiv eine tolle Alternative wenn man mal keine Lust auf kochen hat.
Antworten

Schreibe einen Kommentar


Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte fülle alle mit (*) markierten Felder aus.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zum Zweck der Kontaktaufnahme und für Rückfragen gespeichert werden.

Finde deinen nächsten Supermarkt

Suchst du nach FRoSTA Produkten in deiner Nähe? Dann gib einfach deine Postleitzahl ein und Supermärkte in deiner Umgebung werden dir angezeigt.

Zutatentracker

Auf jeder FRoSTA Verpackung findest du einen 8-stelligen Trackingcode (beginnend mit L). Wenn du diesen hier eingibst, werden dir die Zutatenherkünfte für genau das FRoSTA Produkt aufgelistet, das du in deiner Hand hältst. i Der Zutatencode ist eine achtstellige Folge von Zahlen und Buchstaben. Er beginnt mit "L" und befindet sich auf der Rückseite oder auf der Seitenklappe der Verpackung - direkt unter dem Mindesthaltbarkeitsdatum. x

Suche nach einem Beispiel-Produkt:

Alles über unsere Zutaten