Felix Ahlers (Vorstand) 29.11.2013
7 Kommentare

Ist Paleo Food oder prähistorisches Essen ein neuer Trend?

Irgendwie erinnern mich die Vorgaben für die Zutaten auch ein bisschen an unser Reinheitsgebot: alles so wenig wie möglich vorverarbeitet.

Sicher ein interessantes neues Restaurant in Berlin mit dem passenden Namen „Sauvage“!

7 Kommentare
Schreibe einen Kommentar
Frank Ehlerding (Controlling)
29.11.2013  at 19:09 Zu diesem Thema habe ich gerade diese Woche einen schönen Beitrag gesehen. Fazit: Paleo klingt zwar auf den ersten Blick logisch, ist aber eben auch nur die halbe Wahrheit.

http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=38195
Antworten
heintze
30.11.2013  at 21:16 Der Koch im Sauvage , Herr Boris Leite-Poco, hat dazu in der Welt auch einen höchst interesssanten Beitrag geliefert. Antworten
helmut
03.12.2013  at 13:41 prehistorisches Essen : sehr interessant. wenn die Zutaten auch wirklich ohne versteckte Zutaten, Aromen, Geschmackverstärker, Emulgatoren sind.


Da hier u.a. auch vom Reinheitsgebot die Rede ist, kann ich auch von einem Artikel in der Zeitschrift " Die Glocke"vom 3.12.2013 berichten: Bier-Reinheitsgebot als Weltkulturerbe.
Der bayrische Brauerbund hat die Aufnahme in die UNESCO Liste beim bayr.Kultusministerium beantragt !

Geht das nur für Bier und mit einer starken Lobby ? oder könnte das auch für alle Lebensmittel geben ?
Auch wenn das utopisch erscheint, eine Diskussion darüber wäre vielleicht hilfreich auch für das Frosta Reinheitsgebot !
Antworten
Michael
05.12.2013  at 14:02 Auch, wenn diese Ernährungsregeln manchen Leuten seltsam vorkommen, macht das ganze doch Sinn: Es gab früher keine Pommes, keine Nudeln, keine Brötchen.

Deswegen ist es natürlich auch für den Organismus besser, sich "natürlich" zu ernähren. Dazu gehört, wie richtig gesagt wurde, natürlich auch, keine künstlichen Zusatzstoffe zu nehmen.
Antworten
SoWieFrüher
16.01.2014  at 15:12 Sehr interessant! Und sicherlich mehr als ein Trend. Gibt es denn bereits paleo-kompatible (kein Getreide, kein Pflanzenöl außer Olivenöl, kein Zucker usw...) Produkte bei Frosta?

Oder wie wäre es mit einem Testlauf? Ich wäre sofort dabei.
Antworten
Torsten Fleischer
17.01.2014  at 11:10 Hallo,
ich denke auch, dass es mehr als nur ein Trend ist und wünsche mir hier im gewissen Maße eine Rückkehr zum Ursprünglichen.
Vielleicht kann Frosta hier ebenfalls Weichen stellen!
Beste Grüße.

[ Anm. d. Admin: Name angepasst, Link entfernt. Bitte Blogregeln beachten. ]
Antworten
EchtesEssenessen
17.01.2014  at 20:53 TK-Produkte ohne zugesetzes Pflanzenöl, Getreide, Zucker und Milchprodukte wäre super!

Echtes Essen, ohne dass Allergiker Angst haben müssen, dass es ihnen hinterher schlecht geht.
Antworten

Schreibe einen Kommentar


Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte fülle alle mit (*) markierten Felder aus.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zum Zweck der Kontaktaufnahme und für Rückfragen gespeichert werden.

Finde deinen nächsten Supermarkt

Suchst du nach FRoSTA Produkten in deiner Nähe? Dann gib einfach deine Postleitzahl ein und Supermärkte in deiner Umgebung werden dir angezeigt.

Zutatentracker

Auf jeder FRoSTA Verpackung findest du einen 8-stelligen Trackingcode (beginnend mit L). Wenn du diesen hier eingibst, werden dir die Zutatenherkünfte für genau das FRoSTA Produkt aufgelistet, das du in deiner Hand hältst. i Der Zutatencode ist eine achtstellige Folge von Zahlen und Buchstaben. Er beginnt mit "L" und befindet sich auf der Rückseite oder auf der Seitenklappe der Verpackung - direkt unter dem Mindesthaltbarkeitsdatum. x

Suche nach einem Beispiel-Produkt:

Alles über unsere Zutaten